rs 3 Kommentare

Geierlay: Mehr als 45000 Besucher in drei Wochen

Hängeseilbrücke erweist sich bislang als Besuchermagnet

Mörsdorf. Die "Geierlay" erweist sich offenbar als der erhoffte Besuchermagnet: Mehr als 45000 Besucher wollten das Mörsdorfer Tal in den drei Wochen seit ihrer Eröffnung auf Deutschlands längster Hängeseilbrücke überqueren. "Damit wurden auch die optimistischsten Erwartungen übertroffen", sagte Umweltstaatssekretär Thomas Griese.

Ortsbürgermeister Kirchhoff berichtet: „Selbst an normalen Wochentagen mit Regen und Kälte reißt der Strom der Besucher nicht spürbar ab. Die Besucher kommen meist ab 10 Uhr und erst bei eintretender Dunkelheit wird es ruhiger.“ Für die Wochenenden hat die Gemeinde Mörsdorf aufgrund der hohen Besucherzahl bereits mehrere Einweiser verpflichtet, um den Besucherverkehr zu lenken. Auch die örtliche Gastronomie habe sich auf diese Situation eingestellt und die Öffnungszeiten verlängert, so der Bürgermeister.

Damit bestätige sich, dass die längste Hängeseilbrücke Deutschlands eine Attraktion sei, die sich bereits jetzt für die Region rechne, freute sich Umweltstaatssekretär Griese.

Mittels Webcam kann man sich auf der Homepage der Hängeseilbrücke übrigens jederzeit selbst ein Bild von der aktuellen Besuchersituation machen.

Artikel kommentieren

Kommentar von Reiner Wolf
Von der Vision zur Wirklichkeit. Ich bin total begeistert von der Brücke.
Ein herrliches Panorama über das wildromantische Tal bietet sich von der Mitte der Hängebrücke.
Grosses Lob für die Erbauer.
Kommentar von Dierk Hamann
Wir waren auch in Moersdorf und sind über die Brücke gegangen. Ein tolles Erlebnis, dass die weite Anreise lohnt. Die große Anzahl der Besucher wird sich sicher auf ein erträgliches Maß reduzieren. Dann können vielleicht auch alle Einheimischen sich mit der Brücke anfreunden und Chancen erkennen. Ichwünschte mir aber mehr Infos im Besucherzentrum, auch Hinweise auf andere gastronomische Betriebe.
Kommentar von windhaeuser
Ich freue mich sehr darüber