ab

Polizeistudenten bestehen Rettungsschwimmprüfungen

Hunsrück/Nahe. Eine der unverzichtbaren Voraussetzungen für den zukünftigen Polizeidienst ist der Erwerb des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens der DLRG. Seit 2003 arbeiten die Ausbilder der Ortsgruppe Kastellaun mit der Hochschule der Polizei Rheinland Pfalz, Flugplatz Hahn, zusammen und bilden Polizeistudenten und Studentinnen zu Rettungsschwimmern aus.

In einem mehrwöchigen, fachkundigen Lehrgang wurden die Teilnehmer von den beiden Technischen Leitern Joachim Lang und Friedhelm Wirtz, sowie Gabi Rohe  in Theorie und Praxis auf die Prüfung zum Rettungsschwimmer vorbereitet. Sie wurde diesmal auch unterstützt von den neuen Assistenten der DLRG Lena und Sarah Lang und Florian Pilger. Mit dieser Qualifikation  sind  Polizisten und Polizistinnen in der Lage im  Ernstfall Menschen in Wassernot zu helfen und zu retten.

Polizeidirektor Joachim Thieltges würdigte mit einem besonderen Dank  an die Kastellauner DLRG  die erbrachten Leistungen.   Er überreichte gemeinsam  mit dem  Vorsitzenden der DLRG Kastellaun, Peter Hirt und dem Ausbildungsleiter der Ortsgruppe Friedhelm Wirtz in den Räumlichkeiten der Hochschule  an 45 Lehrgangsteilnehmer die Urkunden des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Bronze.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.