Klaus Desinger

Kuhherde außer Kontrolle

VG Kirn-Land. Die Polizei Kirn erhielt am Morgen um 4.13 Uhr mehrere Notrufe über eine Kuh-Herde, welche sich auf der Bundesstraße 41 im Bereich der Abfahrt Bad Sobernheim-Steinhardt befände. Ein Pkw soll bereits mit einem Tier zusammengestoßen sein.

Zu diesem Zeitpunkt lag die Sichtweite wegen Bodennebels unter 50 Metern. Der 46-jährige Fahrer eines Mazda CX 7 war in Richtung Kirn unterwegs, als er im dichten Nebel eine Kuh aus der Herde erfasste. Hierbei wurde sein Pkw total zerstört. Der Fahrer hingegen blieb unverletzt. Die verletzte Kuh musste noch an der Unfallstelle tierärztlich versorgt werden. Die Unfallstelle wurde von mehreren Streifenwagen mit Unterstützung der Feuerwehr und der Straßenmeisterei abgesichert, so dass es zu keinen weiteren Unfällen kam.

B 41 zweieinhalb Stunden voll gesperrt

Da sich die entlaufenen Tiere auf oder neben der Fahrbahn befanden, musste die Bundesstraße 41 für 2,5 Stunden voll gesperrt werden. Letztlich konnten die übrigen Tiere unbeschadet eingefangen werden. Der verantwortliche Tierhalter bezifferte die Herde auf 16 Tiere. Die Polizei prüft nun, ob die Voraussetzungen zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den Tierhalter vorliegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Bombogen. Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den nach Hause kommenden Besitzer überrascht. Dieser beobachtete wie einer der möglicherweise mehreren Eindringlinge flüchtete und Schmuck als Beute mitnahm. Der geflüchtete Täter wird als circa 180 Zentimeter groß beschrieben, seine Kleidung bestand laut Zeugenaussage aus einem grauen Oberteil, einem Pullover oder einer Jacke.   Bei der Straße „Auf dem Büschelchen“ handelt es sich um eine ruhige Wohnstraße im Ortsteil Bombogen nahe der L 54, zwischen Bombogen und Wengerohr. Die angrenzenden Feldwege in Richtung St. Paul und Sterenbachweiher werden gerne durch Spaziergänger genutzt, von denen möglicherweise jemand Zeuge des Geschehens geworden ist.   Die Polizei Wittlich bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen hat, die augenscheinlich nicht den Bewohnern der Straßen zuzuordnen sind, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion (PI) unter Tel. 06571 / 92 60 oder per E-Mail an piwittlich@polizei.rlp.de oder bei der Kriminalinspektion (KI) unter Tel. 06571 / 9 50 00 sowie per E-Mail an kiwittlich@polizei.rlp.de. Foto: Archiv   Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den…

weiterlesen