Radfahrerin (13) kollidiert mit Auto - nur leicht verletzt

Simmertal. Schrecksekunde für Polizei und Rettungskräfte, nachdem erst vor wenigen Tagen ein Radfahrer bei Merxheim tödlich verunglückt ist: Am 16. August war gegen 12.10 Uhr eine Gruppe von vier spanischen Radfahrern auf der B 41 in der Gemarkung Simmertal in Richtung Kirn unterwegs. In Höhe des Bahnübergangs zwischen Martinstein und Simmertal bogen drei von ihnen nach links ab. Das Mädchen, das den Anschluss zu der Gruppe verloren hatte, beachtete beim anschließenden Abbiegen nach links nicht den Verkehr. Sie konnte dem herannahenden Auto, in dem ein Rentnerpaar unterwegs war, nicht mehr ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß und das Mädchen stürzte. Zum Glück wurde die junge Radfahrerin nur leicht verletzt, sie zog sich lediglich Schürfwunden und leichte Prellungen zu.  Der alarmierte Kirner Rettungswagen und der Notarzt  konnten das das Kind ambulant versorgen. Der vorschriftsmäßig getragene Fahrradhelm hat wohl Schlimmeres verhindert. Der Notarzt konnte dann allen Beteiligten noch mit seinem guten Spanischen Wortschatz weiterhelfen, so dass die Familie wieder zurück auf den Campingplatz im Kellenbachtal einkehren konnte. Sowohl am Fahrzeug als auch am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Foto: Sebastian SchmittSchrecksekunde für Polizei und Rettungskräfte, nachdem erst vor wenigen Tagen ein Radfahrer bei Merxheim tödlich verunglückt ist: Am 16. August war gegen 12.10 Uhr eine Gruppe von vier spanischen Radfahrern auf der B 41 in der Gemarkung Simmertal in…

weiterlesen

Mitmachen und Freude teilen

Kirn. Armut in Deutschland bedeutet meist nicht, hungern zu müssen. Armut in Deutschland heißt aber zum Beispiel, als Kind nicht jeden Tag eine warme Mahlzeit zu bekommen. Oder kein Geld für Bücher, Spielzeug, Kleidung oder den Schulausflug zu haben. Kinder, die in sozial und wirtschaftlich benachteiligten Familien aufwachsen, starten mit schlechteren Chancen ins Leben. Die Initiative Handarbeit und der Bundesverband Deutsche Tafel engagieren sich gemeinsam für betroffene Kinder und ihre Familien. Unter dem Motto "Mitmachen und Freude teilen" rufen sie am Tag der Handarbeit die kreative Szene auf, modische Mützen und Schals für bedürftige Menschen anzufertigen. Helfen ist ganz leicht: Gesammelt werden gestrickte, genähte und gehäkelte Accessoires für Babys, Kinder und Erwachsene. Passende Anleitungen können im Internet kostenlos hier heruntergeladen werden. Hier finden Interessierte auch alle Veranstaltungen zum Tag der Handarbeit, bei denen sie gemeinsam kreativ werden können. Alle fertigen Teile werden im Handel gesammelt und nach dem Ende der Aktion am 31. Juli der Tafel in der Region übergeben. Die Tafelbewegung in Deutschland wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Mittlerweile existieren über 900 Einrichtungen dieser Art, die gespendete Lebensmittel an diejenigen weitergeben, die sie brauchen. Mehr als 1,5 Millionen Menschen werden aktuell von den Tafeln unterstützt, darunter rund ein Drittel Kinder und Jugendliche. Das Ziel: Helfen kann ganz einfach sein und viel Spaß machen ? vor allem, wenn man gemeinsam für den guten Zweck aktiv wird. Das wollen die Initiative Handarbeit und die Tafeln zeigen ? und mit den gesammelten selbst gemachten Geschenken kleinen Kindern und ihren Eltern eine große Freude machen! Auch "Eleonore´s Kreativtreff" aus Hennweiler hat sich der Initiative angeschlossen und strickt fleißig mit,Armut in Deutschland bedeutet meist nicht, hungern zu müssen. Armut in Deutschland heißt aber zum Beispiel, als Kind nicht jeden Tag eine warme Mahlzeit zu bekommen. Oder kein Geld für Bücher, Spielzeug, Kleidung oder den Schulausflug zu haben.…

weiterlesen