mb

Info-Veranstaltung: Integration durch Arbeit

Warum nicht mal neue Wege gehen?

Kirn Stadt. Es gibt viele Menschen die aus unterschiedlichen Kriegsgebieten flüchten mussten. Darunter befinden sich teilweise gut ausgebildete Fachkräfte sowie Arbeitskräfte ohne schule Ausbildung welche insgesamt alle sehr motiviert, lernbereit uns arbeitswillig sind. In der Stadt Kirn und in der Verbandsgemeinde Kirn-Land leben rund 300 Flüchtlinge mit Vorkenntnissen unter anderem in folgenden Berufszweigen: Mosaik-und Fliesenleger, Tiefbau, Baggerfahrer KFZ-Mechatronik, Arbeit im Lager mit vorhandenem Staplerschein, Bachelor of Arts Informationstechnologie und Netzwerktechnik, Verkaufshilfe, Elektriker, Koch , Fahrer/Busfahrer. Für die Unternehmen in unserer Region besteht darin ein großes Potenzial, geeignete Arbeitskräfte zu finden und den Flüchtlingen gleichzeitig eine Chance auf Ausbildung und Arbeit sowie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Die Gewerbeinitiative Kirner Land (GiK) lädt aus diesem Anlass zu einer Informationsveranstaltung ein. Zusammen mit Vertretern der Bundesagentur für Arbeit, der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, der Industrie- und Handelskammer Bad Kreuznach sowie der Flüchtlingshilfe Kirn werden am Mittwoch, 24. Januar, um 18.30 Uhr im Cafe International in Kirn alle Aspekte der Beschäftigung von Flüchtlingen erläutert.

Teilnehmer erfahren, welche Möglichkeiten bestehen Flüchtlinge durch Praktika, Arbeit oder Ausbildung in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt zu integrieren.  Anmeldung bis 22. Januar unter Telefon 0 67 52 / 13 82 52, E-Mail gik@kirn-land.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.