kdd

Kirn: Frau und Kleinkind bei Unfall verletzt

Kirn Stadt. Bei einem Zusammenstoß auf der B 41 wurden am Donnerstag um 14 Uhr bei Kirn ein kleines Kind und eine Frau verletzt. Die B 41 wurde für 90 Minuten voll gesperrt. Die Opelfahrerin (56) war in Richtung Idar-Oberstein unterwegs und verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Pkw und prallte ungebremst in das entgegenkommende Anhängergespann.

Der Fahrer des VW Passat, der mit einem Tandemanhänger voller Edelsplitt in Richtung Bad Kreuznach unterwegs war, blieb unverletzt. Die 56-Jährige und Kleinkind,  das hinten im Wagen war, wurden verletzt ins Krankenhaus Idar-Oberstein gebracht. In der Kirner Innenstadt brach zeitweise der Verkehr zusammen. Der Unfall ereignete sich gegen 14 Uhr auf der B 41 in Höhe der Fuchs Hydraulik. Die Opelfahrerin war in Richtung Idar-Oberstein unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr geriet. Der in einem Passat entgegenkommende Fahrer aus dem Saarland hatte das Manöver zwar noch bemerkt, verhindern konnte er den Zusammenstoß jedoch nicht mehr. Der Opel krachte mit voller Wucht in den vollbeladenen Anhänger. Der Aufprall war so heftig, dass es den Anhänger in Stücke Riss und sich der Kies auf der Bundesstraße verteilte, beim Opel die Fahrertür und ein Rad abrissen und alle Airbags zündeten. „Hier war viel Glück im Spiel, dies hätte auch schnell Tote geben können“, bezeichnete ein Polizeibeamter das Trümmerfeld. Foto: Schmitt

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.