ab

Lukas Monnerjahn für Engagementpreis nominiert

Hunsrück/Nahe. Übungsleiter und Sportleiter der DJK Oberwesel Lukas Monnerjahn steht zur Wahl beim Online-Voting um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2016. Bis zum 31. Oktober sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, online für ihre Favoriten und den Publikumspreis abzustimmen.

Für sein ehrenamtliches Engagement auf den unterschiedlichsten Ebenen des Sportes mit dem Ziel einer nachhaltigen Jugendförderung sowie dem herausragenden Einsatz für Werte im Sport und Dopingprävention hatte Lukas Monnerjahn im vergangenen Jahr den Ehrenamtsförderpreis der Sportjugend Rheinland erhalten und wurde somit für den Deutschen Engagementpreis 2016 nominiert.

Das Eigengewächs der DJK Oberwesel tritt bereits seit 2005 für die Interessen der Jugend auf Vereinsebene ein, war von 2009-2015 Vereinsjugendleiter und wurde in die DJK-Diözesanjugendleitung berufen. Parallel leitete er die Pressearbeit im Verein und legte dabei den Fokus auf die Darstellung der Jugendarbeit. Er regte mit neuen Ideen die Vorstandsarbeit an und stellte eigene Projekte, wie Ferienangebote und Aktionstage, auf die Beine. Bei den Aktivitäten sorgte er stets dafür, dass Jugendliche aktiv mitwirken und die Eigenverantwortung der Jugend gefördert wird. Außerdem engagiert er sich im DJK-Sportverband als Juniorbotschafter im Anti-Doping-Kampf und gegen Medikamentenmissbrauch und hat in diesem Zusammenhang eine einzigartige bundesweite Aktion mit neongrünen Schnürsenkeln ins Leben gerufen: "Farbe bekennen - Setz ein Zeichen für sauberen Sport“. Zusätzlich ist er als Übungsleiter, Schiedsrichter sowie Betreuer zahlreicher anderer sportlicher Aktivitäten unterwegs.

Bundesweit sind in diesem Jahr rund 600 Personen und Projekte im Rennen um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreis 2016. Der Preis würdigt das freiwillige Engagement der Menschen und all derjenigen, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen sichtbar machen. Eine hochkarätig besetzte Jury wählte die Gewinnerinnen und Gewinner in den jeweils mit 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien. Alle anderen Teilnehmenden haben nun die Chance den Publikumspreis zu gewinnen.

Der Deutsche Engagementpreis wird seit 2009 vergeben. Träger ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss großer Dachverbände und unabhängiger Organisationen des gemeinnützigen Sektors sowie von Expertinnen und Experten. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Generali Zukunftsfonds sowie die Deutsche Fernsehlotterie. Alle drei Förderer setzen sich kontinuierlich für die Stärkung und Wertschätzung des zivilen Engagements in Deutschland ein.

Abstimmen kann jeder unter www.deutscher-engagementpreis.de noch bis Ende des Monats.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.