rs

St. Goar: Bauer bezwingt Böhme bei Red Bull 26 Zoll

Sankt Goar. Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen, das Markus Bauer erst kurz vor Schluss für sich entscheiden konnte. In einem packenden Finale setzte er sich bei der zweiten Auflage von Red Bull 26 Zoll erst kurz vor dem Ziel gegen den Deutschen Marathon-Meister Tim Böhme aus Frankfurt durch.

In rekordverdächtigen 06:49:25 Stunden bewältigte der 26-Jährige die extreme Herausforderung des Mountainbike-Marathons in St. Goar und verwies Tim Böhme am heutigen Samstag auf den zweiten Platz. Er lieferte nur elf Sekunden später seine 26 Zollmünzen auf der Burg Rheinfels ab. Für die 126 Teilnehmer galt es, in möglichst kurzer Zeit insgesamt rund 150 Kilometer Strecke und etwa 3.500 Höhenmeter zurückzulegen. Neben der extrem anspruchsvollen Strecke mussten die Teilnehmer eine weitere Challenge bestehen: Erst kurz vor dem Event wurden die Standorte der Zollstationen kommuniziert. Die Wettkampfroute musste somit von allen Amateuren und Profis – ausgestattet Smartphone und Karte – selbst gewählt werden. Das gelang neben den Profis Markus Bauer und Tim Böhme auch dem Drittplatzierten Felix Pembaur aus Remscheid am besten, der sich Platz 3 sicherte.

Los ging es um 9.30 Uhr auf der geschichtsträchtigen Burg Rheinfels über den Dächern von St. Goar: Zehn Fahrer pro Minute, die aus ganz Deutschland angereist waren, starteten mit vollem Tempo auf die 150 Kilometer lange Strecke von Red Bull 26 Zoll. Da der Mountainbike-Marathon im Orientierungsmodus auch als offizieller Wettkampf des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) gewertet wurde, blieben ihnen maximal sieben Stunden Zeit, um die auf 26 Zollstationen verteilten Münzen wieder am Startpunkt abzuliefern.

Bereits kurz nach dem Start durch die atemberaubende Landschaft des UNESCO Weltkulturerbes teilte sich das Feld. Markus Bauer und Tim Böhme wählten die Route nach Westen in Richtung Boppard. „Wir haben uns am Vortag für diese Route entschieden. Im ersten Teil waren das deutlich mehr Höhenmeter, aber die Routenwahl hat sich bewährt“, sagte Markus Bauer im Ziel. Als Gewinner freut er sich nun über einen exklusiven Trip in den US-Bundesstaat Utah.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.