Lewentz: 1.300.000 Euro für Ortsdurchfahrt Deuselbach

Deuselbach. Infrastrukturminister Roger Lewentz hat dem Landkreis Deuselbach für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Deuselbach im Zuge der Kreisstraße 116 und 117 eine Zuwendung in Höhe von 1.302.400 Euro zugesagt. Die Fahrbahn der K116 wird vor der Ortslage im sogenannten Hocheinbau erneuert. Dabei werden neue Asphaltschichten auf die bestehende Fahrbahn aufgebaut. Inner-halb der Ortslage erfolgt die Erneuerung im Vollausbau. Insgesamt wird die Kreisstraße auf einer Länge von 720 Metern von Grund auf erneuert.

 

Die Erneuerung der K117 erfolgt ausschließlich im Vollausbau und beginnt an der Einmündung der K116 und endet nach circa 1100 Metern an der Ortsdurchfahrtsgren-ze in Richtung der Landesstraße 164.
Der Landkreis Bernkastel-Wittlich profitiert bei der Maßnahme von einer höheren Förderung, da das Land Zuschläge zu den Grundfördersätzen in Höhe von bis zu zehn Prozent gewährt, wenn zeitgleich zu der Straßenbaumaßnahme die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert werden.

 

Die Verbandsgemeindewerke Thalfang am Erbes-kopf werden die Bauphase Instandsetzung der Ver- und Entsorgungsleitungen nutzen. Die Ortsgemeinde Deuselbach zeichnet sich für den ebenfalls zeitgleich erfolgenden Ausbau der Gehwege und Nebenflächen verantwortlich.


Die vom Land Rheinland-Pfalz seit mehreren Jahren gewährten Förderzuschläge bei so genannten „Gemeinschaftsmaßnahmen“ stellen Anreize zur Nutzung von Syner-gieeffekten dar und führen so zu einem noch effizienteren Einsatz öffentlicher Mittel.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.