pug

Dachstuhlbrand in Lösnich

Zu einem Dachstuhlbrand kam es in den späten Nachmittagsstunden in der Hauptstraße in Lösnich. Vermutlich ist dadurch ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich entstanden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch einen Spaziergänger wurde die Bewohnerin, die sich im Garten befand auf die Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl aufmerksam gemacht. Gemeinsam versuchten beide, mit einem Feuerlöscher den Brand auf dem Speicher zu bekämpfen. Dies war jedoch aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr möglich.

Durch schnell am Einsatzort eintreffende Feuerwehr konnte das Feuer in kurzer Zeit gelöscht und so ein Vollbrand des Dachstuhls verhindert werden. Durch den gezielten Angriff durch Atemschutzträger auf dem Dachboden musste auch nur wenig Wasser eingesetzt werden, so dass das Haus weiterhin bewohnbar ist.

Die genaue Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen laufen.  Im Einsatz waren die Wehren aus Erden-Lösnich, Zeltingen-Rachtig, Kues und Noviand mit Wehrleiter mit insgesamt 73 Einsatzkräften, sowie das Deutsche Rote Kreuz.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.