aa

Die Oberliga-Relegation steht an

Für die Irmenacher Handballerinnen wird´s ernst

Kleinich. Nach der Meisterschaft in der Rheinlandliga steht für die HSG Hunsrück nun die entscheidende Relegation um den Aufstieg in die Oberliga an. Mit einer "Jeder gegen Jeden-" Runde der Meister Rheinhessens, des Saarlandes, der Pfalz und des Rheinlandes werden zwei Aufsteiger in die Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar gesucht.

Es ist eine Premiere - in den Vorjahren stiegen die Meister der vier Landesverbände direkt in die verbandsübergreifende Oberliga auf. Seit dieser Spielzeit müssen nun die vier Teams um die zwei Plätze, die zum Aufstieg berechtigen, kämpfen. Spannung ist also garantiert. Die HSG hat einen Nachteil - zweimal muss man auswärts antreten, hat nur gegen den Pfälzer Meister Heimrecht. Dies ergab die Ansetzung, die in einer Rotation für einen der Landesverbände zwei Auswärtsspiele und nur ein Heimspiel vorsieht. 

HSG Irmenach schnellstes Meisterteam 

Gegen wen die Mannschaft von Trainerin Jutta Holl - die übrigens als schnellstes Meisterteam aller vier Verbände feststand - antreten muss, das zeichnet sich mittlerweile recht deutlich ab. Im Saarland steht die HG Saarlouis bereits als Meister fest. Eine einzige Niederlage gönnten sich die Spielerinnen aus Saarlouis bislang. In Rheinhessen führt die TG Osthofen die Tabelle an - mit drei Pluspunkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aus Bodenheim. Sollte der ehemalige Zweitligist am Wochenende gewinnen und Bodenheim zugleich verlieren, steht auch der rheinhessische Champion fest. Spannend geht es auch in der Pfalz zu. Am vergangenen Wochenende siegte der TV Wörth hauchdünn gegen den ärgsten Verfolger Waldsee und hat nun beste Karten, die Meisterschaft einzufahren.

 Fanbusse im Einsatz

Damit die HSG den Weg zurück in die Oberliga findet, bietet die HSG Fanbusse an. "Wir möchten unseren Rheinlandmeisterinnen den Rücken stärken und wünschen uns so viel Unterstützung wie möglich", sagt HSG-Geschäftsführer Bernd Kirst, "deshalb werden wir einen Fanbus zu den Auswärtsspielen einsetzen". Die genauen Abfahrtzeiten werden, sobald die Gegner und Spieltermine fixiert sind, bekanntgegeben. Bevor es allerdings in Richtung Aufstieg um die sprichwörtliche Wurst geht, steht noch ein besonderes Event an: Am 23. April um 19:30 absolviert das Meisterteam den letzten Spieltag mit der Partie gegen die DJK/MJC Trier II. Dann gibt es auch die offizielle Meisterehrung und sicher auch eine kleine Feier, ehe es, frei nach Sepp Herberger, in der Relegation weitergeht: "Nach dem Spiel ist vor dem Aufstieg."

 

Der HSG - Fahrplan in Richtung Oberliga:

 

30.4./1.5.16    Meister Rheinhessen - HSG Hunsrück

05.05.16          HSG Hunsrück - Meister Pfalz

07.05.16          HG Saarlouis - HSG Hunsrück

 

Weitere Informationen und Berichte erhalten sie auf www.hsg-ikh.de  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.