aa

Oberliga-Relegation steht für Irmenach an

Spannung steigt bei Hunsrücker Handballerinnen

Kleinich.  Ende April beginnt die Relegation zum Aufstieg in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Mit dabei die HSG Hunsrück als Meister des Handballverbandes Rheinland. Der Pressedienst der HSG stellt die Gegner der Frauen von Trainerin Jutta Holl vor.

Meister im Saarland: Die HG Saarlouis


Die HG Saarlouis - der Zusammenschluss des SC Saargold Lisdorf und der DJK Roden - ist seit Jahren vor allem bei den Männern schwer erfolgreich. Die HGS spielt in der zweiten Liga, ist das Aushängeschild des saarländischen Männerhandballs. Nun können auch die Frauen nachrücken - zumindest mit dem Schritt in die verbandsübergreifenden Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Und dieser Schritt soll auch gelingen.   "Wir wollen aufsteigen, auf jeden Fall. Wir haben so eine mega Saison gespielt, mit dem Aufstieg wollen wir uns jetzt selber belohnen." Das sagte Hannah Spallek, Spielerin der HG, der Saar Zeitung, nachdem ihr Team drei Spieltage vor Schluss mit einem 20:14 (13:5) gegen die HSG Ottweiler-Steinbach die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht hatte.

Einige Änderungen


In der Vorsaison war Saarlouis Dritter. Im Kader gab es dann zur Runde 2015/16 einige Änderungen. So wechselten Katharina Endres und Hanna Spallek vom HSV Merzig-Hilbringen zur HG. Fabienne Kunzler kam von der HSG Fraulautern-Überherrn, aus der eigenen Jugend rückten zudem mit Cynthia Morguet, Lisa Linsler, Kathi Krämer, Anna Gothier, Alina von Maurice, Vanessa Schlichter und Natascha Kaiser einige Perspektivspielerinnen in die Mannschaft auf.  Mit dem Duell gegen Marpingen-Alsweiler ging dann die Saison los für Saarlouis. Und der spätere Titelträger nahm gleich mächtig Fahrt auf. Überhaupt wissen die Spielerinnen von Trainer Pasquale Andolina gar nicht mehr, wie es sich anfühlt, ein Spiel zu verlieren: Die beiden einzigen Punktverluste kassierte man mit Unentschieden gegen Schmelz und Oberthal.

Torgefährliche Jonczyk


Zu den Leistungsträgerinnen im Team der HG gehört die torgefährliche Sandra Jonczyk, die allerdings zwischenzeitlich ausgefallen war. Zudem zeigte Hanna Spallek ihre Goalgetterqualitäten. Insgesamt allerdings kann die HG immer auf eine breite Zahl an Torschützinnen bauen. Mit nur 411 Gegentreffern hat Saarlouis - fast erwartungsgemäß - zudem auch die beste Deckung aller Teams der Saarlandliga. 26,8 Treffer selbst erzielt, 20,5 kassiert - das sind die Schnittwerte der HG, die am dritten Spieltag der Oberliga-Relegation der Gegner der HSG Hunsrück sein wird.



Der HSG - Fahrplan in Richtung Oberliga:

30.4./1.5.16        Meister Rheinhessen - HSG Hunsrück
05.05.16    17:00     HSG Hunsrück - Meister Pfalz
07.05.16        HG Saarlouis - HSG Hunsrück


Weitere Informationen und Berichte erhalten sie auf www.hsg-ikh.de 


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.