StB

Realschule plus Bernkastel-Kues gewinnt "Ausbildungs-Ass"

Bernkastel. Die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues ist mit dem "Ausbildungs-Ass" in Gold in der Kategorie Ausbildungsinitiativen ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Insgesamt hatten sich rund 190 Unternehmen und Initiativen um den begehrten Preis beworben, der zum 20. Mal von der Initiative „junge deutsche Wirtschaft“ – dem Zusammenschluss der Wirtschaftsjunioren Deutschland sowie der Junioren des Handwerks – und der "Inter"-Versicherungsgruppe vergeben wurde.

Um den rund 550 Schülerinnen und Schülern den Übergang von Schule zu Beruf zu erleichtern, bietet die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus eine umfassende Berufsorientierung. Neben den an einigen Schulen verbreiteten Berufsorientierungsmaßnahmen sowie dem Fach „Informatische Bildung“, werden den Jugendlichen ein Assessmentcenter-Training und Vorstellungsgespräch-Simulationen angeboten. Durch die Teilnahme an den „Mitverantwortung-in-der-Schule“-Projekten können sich die Jugendlichen z. B. durch eine Tätigkeit als Streitschlichter Schlüsselqualifikationen aneignen.

Mit dem "Ausbildungs-Ass" werden Unternehmen und Initiativen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen einsetzen. Der Preis wird in drei Kategorien (Handwerk, Industrie-Handel-Dienstleistungen und Ausbildungsinitiativen) vergeben und ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie übernommen.

Die Preise wurden übergeben von Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der Versicherungsgruppe, Michaela Partheimüller, Bildungsbeauftragte im Bundesvorstand der Wirtschafts¬junioren Deutschland, und Marco Jaeger, stellvertretender Bundesvorsitzender der Junioren des Handwerks.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.