stp

Auf Mission im Nahen Osten

Cochem. Christstollen für Soldaten: Cochems Stadtbürgermeister Wolfgang Lambertz hat gemeinsam mit Ellen und Achim Lohner von der Bäckerei "Die Lohner‘s" einen leckeren Weihnachtsgruß unter anderem für die in Jordanien stationierten Soldaten vom Fliegerhorst Büchel und aus der Fliegerkaserne in Cochem-Brauheck gebacken. Jetzt hat der Stadtchef die Soldaten im Einsatz besucht.

In Jordanien traf Stadtbürgermeister Wolfgang Lambertz unter anderem Hauptfeldwebel Martin Michels (40) aus Uersfeld. Der "Nachprüfer" ist dafür verantwortlich, dass Reparaturen und Instandhaltungen ordnungsgemäß erledigt werden. Ohne seine Unterschrift geht keiner der Tornados in die Luft. Michels ist zum dritten Mal im "Counter Daesh"-Einsatz. "Einen Bürgermeister aus der Heimat hier im Einsatz sprechen zu können, ist wirklich klasse. Man fühlt sich wertgeschätzt und gerade jetzt zu Weihnachten denkt man oft an zu Hause und die Heimat", so der Hauptfeldwebel.

Die Christstollen, die Lambertz mit den Lohners gebacken hat, sind bestimmt für die Bundeswehrangehörigen aus Büchel und Brauheck, die derzeit im Auslandseinsatz - unter anderem in Jordanien - sind. Außerdem ging eine Ladung an die Besatzung des Patenschiffes "Tender Mosel". Stadtbürgermeister Lambertz: "Wir möchten unseres Soldatinnen und Soldaten ein Stück Heimat zum Fest überbringen. Mir ist es wichtig, dass die Männer und Frauen im Einsatz wissen, dass wir auch an einem solchen Fest an sie denken." Seine Idee, eine solche Aktion durchzuführen, wurde von Oberst Radmann sofort aufgegriffen. Er organisierte den bundeswehrinternen Transport und die Verteilung an die Soldatinnen und Soldaten. 

Fotos: Bundeswehr(4)/Zender(1)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.