zen

Dünnes Papier - neue Stimmzettel

Cochem. Die Stichwahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem wird spannend. Zunächst müssen aber die Stimmzettel noch einmal gedruckt werden.

Am Sonntag, 15. Oktober, sind die Wählerinnen und Wähler in der VG Cochem aufgerufen, sich in der Stichwahl zwischen Stephanie Balthasar-Schäfer oder Wolfgang Lambertz zu entscheiden. Im Vorfeld kam es, so WochenSpiegel-Informationen, allerdings zu Komplikationen. Die rund 16.000 Wahlzettel müssen neu gedruckt werden. Grund dafür ist offenbar, dass das Papier zu dünn ist. Hier könnte, so die Befürchtung, durchschimmern, was der Wähler angekreuzt hat. Da dies ein Verstoß gegen das Wahlgeheimnis darstellen würde, hat die Verwaltung die gedruckten Wahlzettel beanstandet und es wurde entschieden, sie neu drucken zu lassen. Warum die Wahlzettel auf das zu dünne und damit falsche Papier gedruckt worden sind, ist unklar. Nach Angaben der Verwaltung kostet dies den Steuerzahler allerdings nichts, offenbar kommt die beauftragte Druckerei für die Kosten auf. 

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.