stp 1 Kommentar

Fleischwurst präpariert

Greimersburg. In der Nähe der Schutzhütte von Greimersburg hat eine Hundebesitzerin ein Stück Fleischwurst gefunden, dass mit einem spitzen Metallgegenstand präpariert war.

Die Frau konnte gerade noch verhindern, das der "Köder" von ihrem Hund gefressen wurde. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch andere präparierte "Köder" ausgelegt wurden, bittet die Polizei Hundebesitzer in diesem Bereich um entsprechende Vorsicht.

Hinweise an die Polizeiinspektion Cochem unter 0 26 71 / 98 40.

Foto: Polizei

Artikel kommentieren

Kommentar von Heike Lauxen
Hallo Frau Hundehasserin, hallo Herr Hundehasser, die/der die mit einer spitzen Schraube gespickte Wurst in Greimersburg, in der Nähe der Schutzhütte, "verloren" hat!!!! ????????????????????
Mein Name ist Charlie ????und ich bin ein lieber Hund????. Aber scheinbar dein Feind weil ich ein Hund bin!?
Wie du, liebe ich es, draußen herumzutollen. Wie du, genieße ich mein Leben. Wie du, erfreue ich mich daran, draußen Freunde zu treffen. Wie du, erhoffe ich mir ein langes, gesundes Leben. Und auch wie du, habe ich ab und an das natürliche Bedürfnis, mich entleeren zu müssen. Wie du, habe ich als Kind, sogar als Welpe, gelernt, dass man dafür spezielle Orte aufsuchen muss und das nicht dort tut, wo man sich gerade befindet.
Doch anders als du, habe ich nicht die Möglichkeit, mich auf eine Toilette zu setzen und anders als du, bin ich darauf angewiesen, dass jemand für mich meine Hinterlassenschaften entfernt.
Ich habe das Glück, Herrchen und Frauchen zu haben, die dies anstandslos tun, da auch sie keine Lust darauf haben, in Tretminen anderer Hunde zu treten.
Doch siehst du nicht, dass es eigentlich nicht wir Hunde es sind, die Schuld an deiner Wut haben, sondern die Besitzer von uns, die ihrer Pflicht nicht nachkommen?!????
Du willst uns töten. Und das auf bestialisch qualvolle Art. Von Schrauben habe ich gehört, die du in Wurst versteckst.....
Ich bin ein Hund. Das Gefühl, das dich antreibt, das kenne ich nicht. Man nennt es wohl Hass. Ich kenne Freude. Ich kenne Hunger, Müdigkeit und ich kenne Schmerzen.
Deshalb frage ich dich ganz offen und direkt, so wie es Hunde tun:
Wie kannst du nachts schlafen, ohne sicher zu wissen, dass wir deine Köder fressen und nicht deine Katze, der Fuchs oder sogar dein Nachbarskind?
Wie kannst du schlafen, mit dem Wissen, dass du es warst, der die Wurst gekauft, mit Schrauben gespickt und ausgelegt hat?
Wie kannst du mit der Unwissenheit schlafen, ob du vielleicht schon einem Kind den Spielkameraden, einer alten Frau den einzigen Bezugspartner oder einem einsamen Menschen den Seelentröster genommen hast?
Ganz zu schweigen von den Qualen, die die Menschen erleben, während sie hilflos zusehen müssen, wie wir wegen dir qualvoll sterben.
Ich verstehe deine Wut über die Hundehaufen. Auch ich bin ein reinliches Tier.
Aber ich gebe dir zu bedenken:
Was wäre gewesen, wenn du als Kind hättest Schrauben essen müssen, weil du es nicht auf die Toilette geschafft hast?
Was wäre, wenn du Scherben trinken müsstest, weil du es nach der vierten Weinschorle nicht mehr zur nächsten Toilette schaffst und den nächsten Baum benutzt?
Was wäre, wenn du Gift bekommen würdest, wenn du als alter, bettlägeriger Mensch nicht mehr alleine zur Toilette kannst?
Ich bin ein Hund, ich denke nicht nach. Ich handle nach Instinkten und danach, was ich gelernt habe. Ich bin das kleine Kind, der alte Mensch. Der angewiesen auf seine Menschen ist.
Die Schuld daran haben, dass du wütend bist. Nicht ich bin schuldig! Sprich die schuldigen Besitzer an! Sie können dir Antworten geben, die ich dir nicht geben kann.
ABER EINER SACHE SEI DIR GEWISS: PASSIERT MIR ETWAS IN DIESER ART.... MEIN PERSONAL WÜRDEN DICH BIS IN DIE HÖLLE JAGEN.