stp

Frost sorgte für Ernte-Frust

Cochem. Der "Erntemarkt des MoselWeinbergPfirsichs" konnte seinem Namen nicht gerecht werden, denn der strenge Nachtfrost im April kam zur Unzeit und ließ die Knospen erfrieren. Trotzdem mussten die Besucherinnen und Besucher in Cochem nicht auf Weinberg-Pfirsich-Produkte verzichten.

Flüssiges, Eingewecktes oder zu Konfitüre Eingekochtes hatte trotz der Wetterunbill auf dem Erntemarkt Konjunktur, denn die Ernten der vergangenen Jahre konnten die Frostgeschädigte zumindest etwas kompensieren. "Bei mir im Garten hat der Baum gerade mal drei Früchte getragen", erzählte Landrat Manfred Schnur, der zusammen mit vielen Genussexperten der roten, pelzigen Frucht huldigte. Für ein erstes Geschmackserlebnis sorgte Herbert Budweg vom Hotel-Café Germania, der einen Kir mit Likör vom "MoselWeinbergPfirsich" kredenzte. Die köstlichen Erzeugnisse dieser, kleinen roten Frucht fanden in jedem Fall viele neue Liebhaber, denn nach einer Verkostung wanderte so manches Produkt in die Taschen der Gäste aus nah und fern. Und dann wären da noch Ideen zum Kochen und Backen mit der Frucht: Eine Sammlung von Rezepten, die gegen eine Schutzgebühr in der Tourist-Information zu erwerben ist, macht Appetit.

Fotos: Pauly

www.ferienland-cochem.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.