stp

Update: Großeinsatz der Polizei beendet

Cochem. Die Endertstraße in Cochem war am heutigen Freitag, 8. September, vom Abzweig Stadtwaldstraße in Fahrtrichtung Landkern und aus Richtung Landkern gesperrt. Grund: ein Großeinsatz der Polizei, der durch einen Zugriff gegen 13 Uhr beendet worden ist.

Ein Mann war am Morgen auf ein Hausdach geklettert. Mit ihm war, so Lars Brummer von der Polizeidirektion Mayen, zunächst "keine Kommunikation" möglich. Experten der Polizei kamen im Laufe des Vormittags mit dem Mann ins Gespräch, der eine wohl "täuschend echte Schreckschusswaffe" bei sich hatte. Durch einen "gezielten Zugriff" konnte er vom Dach gebracht werden. "Die Sperrung der Straße war eine Vorsichtsmaßnahme, um niemanden zu gefährden", so Brummer. Über die Hintergründe konnte der Polizeisprecher im Moment noch nichts sagen. 

 

Hier die offizielle Pressemitteilung der Polizei:

Seit heute Morgen 5.30 Uhr beschäftigte ein Mann auf dem Dach eines Wohnhauses in Cochem die Polizei. Die Polizeiinspektion in Cochem wurde darüber informiert, dass am Stadtrand der Moselstadt ein Mann auf dem Dach eines Wohnhauses stehe und schreie. Die Beamten vor Ort stellten tatsächlich eine männliche Person fest, welche auf dem Dach des Hauses stand. Der Mann verhielt sich äußerst außergewöhnlich und die Hintergründe waren nicht erkennbar. Da in solchen Situationen eine Vielzahl von Gründen vorliegen können und um eine Fremdgefährdung Dritter auszuschließen wurde der Nahbereich um das Wohnhaus und die Zufahrtsstraßen abgesperrt. Bis kurz vor 13 Uhr befand sich der Mann auf dem Dach des Wohnhauses, bis es zu einem gezielten Zugriff durch die Polizei kam. Bis dahin wurde versucht durch Gespräche und Kommunikation den Mann dazu zu bringen vom Dach zu steigen. Die Person war mit einer täuschend echt aussehenden Schreckschusspistole bewaffnet. Warum er auf dem Dach war und was ihn dazu bewegt hat müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Foto: Zender 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.