stp

Einbrecher suchen erneut Firmen heim

Fahndung nach flüchtigen Tätern verlief erfolglos

Kaisersesch. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 29. auf 30. Juni, ist im Gewerbegebiet Kaisersesch erneut in zwei Firmengebäude eingebrochen worden. Die gleichen Betriebe wurden erst drei Tage zuvor von unbekannten Tätern "aufgesucht".

Im aktuellen Fall versuchten die Täter Werkzeuge - Kettensägen, Hochdruckreiniger, Kehrmaschinen und ähnliches - zu stehlen. Sie hatten bereits einen Firmenwagen mit dem Werkzeug beladen, wurden aber bei der weiteren Tatausführung jedoch gestört und ließen das Diebesgut im Gesamtwert von rund 8.000 Euro zurück. Bei einem Einbruchsversuch in der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Straße konnte ein Zeuge zwei verdächtige Personen beobachten und alarmierte die Polizei. Trotz intensiver Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, gelang es den Tätern zu flüchten.

In Urmersbach hatten unbekannte Täter in der gleichen Nacht versucht in ein Wochenendhaus einzudringen. Sie schlugen eine Scheibe ein und beschädigten Eingangstür. Ob diese Tat im Zusammenhang mit den Einbrüchen in Kaisersesch steht, wird geprüft.

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.