pug

Gefahr für Leib und Leben

Kröv.  Radarkontrollen auf der B53 am Kröver Freibad mit erneut erschreckendem Ergebnis

Ein besonderer Gefahrenpunkt für Fußgänger und Radfahrer stellt der Zugangsbereich des Kröver Freibades, außerorts direkt an der B 53 gelegen, dar. Bei entsprechendem Badewetter, insbesondere in den Sommerferien, sind die Parkplätze um das Bad, aber auch unterhalb des Sportplatzes gut gefüllt.

Dazu wird die Bundesstraße von vielen Erwachsenen, oft mit Kindern, überquert. Während der Badesaison von Mitte Mai bis Anfang September ist daher die Höchstgeschwindigkeit auf der B 53 auf 50 km/h begrenzt, außerhalb dieser Zeit ist dort 70 km/h maximal erlaubt. Bereits im letzten Jahr wurden auf der Bundestraße 53 am Kröver Freibad mehrere Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, damals mit erschreckendem Ergebnis: jeder Vierte fuhr zu schnell.

Mit Beginn der diesjährigen Sommerferien ließ die Polizei Bernkastel durch die Zentralen Verkehrsdienste erneut verstärkt Radarkontrollen dort durchführen. Bei vier Kontrollen an verschiedenen Tagen, jeweils in den Nachmittagsstunden, wurden 280 Fahrzeugführer festgestellt, die zu schnell fuhren, die meisten im mittleren Verwarngeldbereich, also zwischen 60 und 70 km/h.

25 Autofahrer allerdings bewegten sich im Bußgeldbereich, verbunden mit einem Punkteeintrag in Flensburg. Die Schnellsten waren mit bis zu 89 km/h unterwegs. Die Betroffenen sind weniger durchreisende Urlauber, sondern eher Einheimische aus der Region.

Selbst am Fahrbahnrand gut erkennbar stehende Erwachsene mit Kindern, die die Bundesstraße überqueren wollen oder auf das „elterliche Taxi“ wartende Jugendliche, sind für viele Auto- aber auch Lkw-Fahrer offensichtlich kein Grund, ihre Geschwindigkeiten entsprechend zu drosseln. Das konnte das Kontrollpersonal mehr als einmal feststellen.  

Die Polizei Bernkastel kündigt bei entsprechendem Badebetrieb noch weitere Kontrollen an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.