Wildwest in steilen Rebhängen

Verfolgungsfahrt am Reiler Hals - Täter noch unbekannt

Aus ermittlungstaktischen Gründen teilt die Polizeiinspektion Zell erst heute einen Sachverhalt aus der Nacht von Sonntag, 27. auf den 28. Dezember mit.

Gegen 23 Uhr entdeckte eine Streifenwagenbesatzung der PI Zell auf dem Reiler Hals, Kapelle an der L 105 zwischen Bengel und Reil, einen parkenden weißen VW-Transporter mit Neuenkirchener Kennzeichen  „NK“. Bevor eine Kontrolle durchgeführt werden konnte, entfernte sich der mit mindestens fünf Personen besetzte Kastenwagen in Richtung Reil.

Die wilde Verfolgungsjagd führte im dichten Nebel mit teilweise Tempo 100 k/h durch die engen Reiler Straßen über die Brücke auf die Hunsrückseite der Mosel, auf einem geteerten Wingertsweg nach Burg, durch die Weinberge bis Enkirch und weiter wieder in Richtung Weinberge.

Unterwegs werden mehrfach Gegenstände, u.a. zwei Fernsehgeräte, aus dem Fahrzeug in Richtung Streifenwagen geschleudert. Oberhalb von Enkirch findet die Polizei das Fahrzeug fahrunfähig auf. Die Täter flüchten zu Fuß weiter.

Auch der sofortige Einsatz des Polizeihubschraubers führt zunächst nicht zum Erfolg, da die Möglichkeiten der Wärmebildkamera im Nebel stark beeinträchtigt sind. 

Im Verlauf der Nacht wird in Irmenach ein PKW entwendet, nachdem vorher vergeblich versucht wurde, dort ein anderes Fahrzeug zu stehlen. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus, wobei Ergebnisse der eingeleiteten Fahndung noch ausstehen.  

Im Fluchtwagen werden Gegenstände aufgefunden, die wahrscheinlich aus Einbrüchen im Bereich Kröv stammen. Dort wurden am Montag zwei Tatorte aufgenommen, wobei weitere Handlungsorte möglich sind. Folgeermittlungen im Raum Kaiserslautern und  im Saarland und Spurenabgleiche zwischen Tatort, Fahrzeugen und Beutestücken engen den Täterkreis ein.

Ob durch die Verfolgungsfahrt konkret Personen gefährdet wurden, interessiert die Polizei sehr. Es wird nachberichtet. Hinweise an Tel.06542 9867-20.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.