StB

Bruchlandung: Wasserflugzeug stürzt in die Mosel

Pilot schwer verletzt

Neumagen. Ein Wasserflugzug ist am Samstag Abend gegen 19.30 Uhr über der Mosel bei Neumagen- Dhron abgestürzt. Der Pilot wurde dabei schwer verletzt. Augenzeugen hatten zuvor fünf Wasserflugzeuge hintereinander fliegen sehen, als plötzlich eines kopfüber in die Mosel stürzte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Wasserschutzpolizei in Bernkastel, hatte der Pilot versucht das Luftsportgerät auf der Mosel zu landen.

 

Hierbei stürzte die CTSL „Eco light“ infolge eines Pilotenfehlers, mit dem Bugpropeller in die Mosel. Der Pilot, der alleine an Bord war, wurde hierbei verletzt und nach der Bergung ins Krankenhaus Wittlich verbracht. Über die Schwere der Verletzungen können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Das verunglückte Sportgerät konnte durch die Feuerwehr geborgen werden. Infolge des Unfalls musste die Schifffahrt für ca. eine Stunde gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Wasserschutzpolizei in Bernkastel.

Bundespolizei und Flugsicherung waren noch am Samstag Abend zur Unglücksstelle geeilt, um die genaue Ursache der Bruchlandung zu ermitteln. Das Ufergebiet wurde weiträumig abgesperrt. Im Einsatz war die Feuerwehr Neumagen- Dhron, der Rettungshubschrauber Christoph 10, das DRK mit Notarzt aus Bernkastel- Kues, die Polizei und Flugsicherung.

Foto: SIKO

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.