Männer als Lesevorbilder in Aktion

VG Neumagen-Dhron. Ende November fanden die "Tage des Lesens" in Rheinland-Pfalz statt, an denen bei Kindern und Jugendlichen für das Medium Buch geworben und eine breite Öffentlichkeit auf die Bedeu­tung der Kulturtechnik Lesen aufmerksam gemacht werden soll. Mit dabei war auch die Friedrich-Spee-Realschule plus in Neumagen-Dhron.

Dass im Deutschunterricht gelesen und für die gut ausgestattete Schülerbüche­rei immer wieder geworben wird, ist den Schülern vertraut. Aber bei dieser Ak­tion waren die männlichen Lehrkräfte ganz besonders aktiv und stellten sich als Vorleser für ihre Klassen zur Verfügung.  Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht über die Lesebegeisterung ihrer Sport-, Chemie-, Technik-, Geschichte-, Musik-, IT-  oder Erdkunde­lehrer und lernten auf diesem Weg interessante Bücher kennen. Realschulkonrektor Achim Durwen las zwei Kurzgeschichten von Ephraim Kishon und Wolfgang Borchert. Sportlehrer Christian Mergens stellte das Buch "Drachenläufer" von Khaled Hosseini vor. Joachim Scheid erfreute die Schüler mit Auszügen aus dem Buch "Der Turmwächter" von Stefan Gemmel. Chemielehrer Michael Rindchen hatte gleich zwei Bücher mitgebracht: Von Nigel Hinton "Im Herzen des Tales", in dem es um das Schicksal eines Singvogels geht und passend zum Filmstart stellte er den"Kleinen Hobbit", einen Klassiker der Kinderliteratur, vor. Johannes  Thomas trug seiner Klasse 7c aus dem Buch "Sonst noch Fragen?" des Wissen­schaftsjournalisten Ranga Yogeshwar vor. Musiklehrer Andreas Klein unterhielt die Klasse 10b mit Harald Martensteins Buch "Wachsen Ananas auf Bäumen?" Jochen Schuler, Klassenlehrer der 7e stellte das Buch "Chill mal, Frau Freitag" vor. Ausschnitte aus dem Buch "Hilfe, die Herdmanns kommen" präsentierte Geschichtslehrer Gerd Schmidt. Alle hatten viel Spaß bei dieser Aktion,  die Schülerinnen und Schüler lernten interessante Bücher kennen und genos­sen es einfach, ihren Lehrerinnen und ganz besonders ihren Lehrern zuzuhören.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Bombogen. Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den nach Hause kommenden Besitzer überrascht. Dieser beobachtete wie einer der möglicherweise mehreren Eindringlinge flüchtete und Schmuck als Beute mitnahm. Der geflüchtete Täter wird als circa 180 Zentimeter groß beschrieben, seine Kleidung bestand laut Zeugenaussage aus einem grauen Oberteil, einem Pullover oder einer Jacke.   Bei der Straße „Auf dem Büschelchen“ handelt es sich um eine ruhige Wohnstraße im Ortsteil Bombogen nahe der L 54, zwischen Bombogen und Wengerohr. Die angrenzenden Feldwege in Richtung St. Paul und Sterenbachweiher werden gerne durch Spaziergänger genutzt, von denen möglicherweise jemand Zeuge des Geschehens geworden ist.   Die Polizei Wittlich bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen hat, die augenscheinlich nicht den Bewohnern der Straßen zuzuordnen sind, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion (PI) unter Tel. 06571 / 92 60 oder per E-Mail an piwittlich@polizei.rlp.de oder bei der Kriminalinspektion (KI) unter Tel. 06571 / 9 50 00 sowie per E-Mail an kiwittlich@polizei.rlp.de. Foto: Archiv   Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den…

weiterlesen