Update: Gehäutete Katze war ein Unglücksfall

Neumagen. Die Annahme, dass eine Perserkatze von Unbekannten zu Tode gequält wurde, hat sich nach Polizeiangaben nicht bestätigt - es handelt sich um einen tragischen Unglücksfall.

Danach war die Katze im Folzerweg in Neumagen offenbar in den warmen Motorraum eines Pkw geklettert, der in der Nähe des Tierbesitzers parkte. Als das Auto später wieder losfuhr, geriet das Tier in die Antriebswelle der Vorderachse und wurde gehäutet. Der Autobesitzer entdeckte das Fell, nachdem er merkwürdige Geräusche und verändertes Fahrverhalten im Bereich der Vorderachse feststellte. Er verständigte daraufhin sofort die Polizei, da ihm der Fall der Katze bereits durch Veröffentlichungen im Internet bekannt war.

Zunächst war man davon ausgegangen, dass Unbekannte das Tier absichtlich bei lebendigem Leib gehäutet hätten (wir berichteten). Die Katze hatte sich anschließend noch in einen Vorgarten geschleppt, wo sie qualvoll verendete.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.