Zum Abschied ein Schulfest

VG Neumagen-Dhron. Mit einem großen Schulfest verabschiedete sich die ganze Schulgemeinschaft der Friedrich-Spee-Realschule plus in Neumagen-Dhron am vergangenen Freitag von ihrer Schulleiterin Doris Hermesdorf.

Um 15 Uhr eröffnete die Lehrerband das vielfältige Bühnenprogramm. Die pädagogische Koordinatorin Mechthild Kortemeier begrüßte die Gäste. Verschiedene Klassen präsentierten Tänze und Sketche und auch das Percussion-Ensemble der Schule unter Leitung von Joachim Scheid kam zum Einsatz.  Die Modenschau der Klasse 5c erregte  besondere Aufmerksamkeit, da die Schülerinnen und Schüler sowohl die Hobbys als auch die wichtigsten Reiseziele ihrer Schulleiterin mit passender Mode und Musik darstellten. Die Klasse 9c bedankte sich mit einem Blumenstrauß und einem Buch über den gemeinsamen Unterricht bei ihrer Deutschlehrerin Doris Hermesdorf.

Es  gab auch zahlreiche Spielstände, an denen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten erproben konnten, sei es beim Pfeilwerfen, beim Nägel einschlagen oder beim Erstellen von Mandalas mit Naturmaterialien. Attraktive Preise spornten die Teilnehmer an, sich bei den Geschicklichkeitsspielen  besonders  anzustrengen. Eine Theateraufführung unter dem Titel "Ein Pauker geht in Ruhestand"  zeigte die "Schwierigkeiten", die auf eine Familie zukommen können, wenn ein Lehrer in den Ruhestand geht. Zeitgleich fanden die Finalspiele des Doris-Hermesdorf-Cups statt, die Vorrundenspiele waren am Donnerstagvormittag ausgetragen worden.  Die jahrgangsbesten Fußballmannschaften wurden von der scheidenden Schulleiterin mit einem Pokal geehrt. Ein Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Breakdance-Gruppe "Nu Motion Crew", zu der aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler gehören und die mit ihren athletischen Fähigkeiten die Zuschauer zum Staunen brachten. Zum Abschluss des Schulfestes spielte die Big Band "sCools"  und geleitete die Gäste mit beschwingten Melodien auf den Nachhauseweg.

Foto: privat 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.