Freitag, 28. November 2014
Stadt Trier

Streitschlichter mit Pflasterstein niedergeschlagen

Ein 32-jähriger Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg ist am Sonntag, 23. November,…

Kreis Euskirchen

Neue Security in der TON-Fabrik

Die Firmenicher Ton-Fabrik und das bislang dort tätige Sicherheitsunternehmen…

Sport

Halbes Dutzend und ganz knapp: FSV und Morbach weiter

Mehr (6:0 in Zell) oder weniger (1:0 in Manderscheid) deutlich haben am…

Sport

Eintracht: Das sind die Planungen für die nächsten Wochen

Wie bewerten die Verantwortlichen mit einigen Tagen Distanz den Rücktritt von…

Stadt Trier

Vom Glück des Selbermachens

Repair Café, Gemeinschaftsgärten oder Pflanzentauschmarkt: in Trier etablieren…

Hunsrück/Nahe

Festliche Silvester-Gala im "Fürstenhof"

Gala-Dinner, Live-Musik und Champagner: Wer den Jahreswechsel besonders…

Hunsrück/Nahe

Neujahrskonzert in der Pauluskirche Bad Kreuznach

Seit über 20 Jahren präsentiert die Junge Philharmonie Köln ihrem Publikum zum…

Hunsrück/Nahe

Wir machen Familien-Weihnachtsträume wahr!

Alle Jahre wieder: Zum vierten Mal machen „Pro City“, Öffentlicher Anzeiger und…

Stadt Trier

Noch vier Wochen bis Heilig Abend!

Der Trierer Weihnachtsmarkt ist eröffnet und am Wochenende läutet der Erste…

Kreis Euskirchen

Strafzinsen: Werden Sparer bald bestraft?

Das muss man sich mal vorstellen: Man bringt sein Geld zur Bank - und zahlt…

Altkreis Monschau

Das Leben ein wenig lebenswerter machen

»Wer solch einen Schicksalsschlag erleidet, der hat es doch gewiss verdient,…

Mechernich

Maskierte Täter mit Hacke und Bigpack

»Wir sind im Moment alle ein wenig mit den Nerven runter.« Diese Aussage von…

Bitburg

Bitburg vergoldet seinen Geburtstag

1300 Jahre Stadtgeschichte sind Bitburg ein Sahnehäubchen wert: Zum Jubiläum…

Kall

Die Stimme der Friedfertigen erheben

»Es ist wichtig, die Stimme der Friedfertigen zu erheben.« Für Hannes Schöner…

Münstermaifeld

Festlicher Glanz in historischer Altstadt

Der älteste Adventsmarkt auf dem Maifeld findet am Samstag, 29. November, von…

  • Aktuelles
  • Städte & Gemeinden 
  • Lokalsport
  • Veranstaltungen 
  • Verlag
  • Gesundheit
Cochem, Mayen, Cochem, Zell, Mendig

Schneechaos hat Eifel und Mosel fest im Griff

thi/kt | 07.12.2012
Die weiße Pracht sorgt für ein Verkehrschaos rund um Mayen und Cochem. Auf den Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen ereigneten sich bereits zahlreiche Unfälle. Zudem mussten mehrere Lkw geborgen werden.

Das Schneechaos hat die Region erreicht. In Mayen, Cochem und Zell ereigneten sich laut der Polizei bereits zahlreiche Unfälle. Allein im Einsatzgebiet der Polizeiinspektion Mayen verzeichneten die Beamten acht Unfälle. Glücklicherweise verliefen alle glimpflich - es gab keine Verletzten lediglich Blechschäden. Anders sah es im Gebiet der Polizeiinspektion Cochem aus: Zwischen Kaisersesch und Hambuch rutschten zwei Pkw ineinander.Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Besonders hart trifft es die Lkw-Fahrer. Mehrere sind mit ihren "Trucks" bereits liegen geblieben und kommen weder vor noch zurück. Besonders hart traf es einen Brummi-Fahrer auf der L98 zwischen Kaisersesch und Cochem. Sein Lkw rutschte in einen Abhang und musste mit Hilfe eines Krans geborgen werden.

Auch auf der A 61 führte der Wintereinbruch im Bereich der Anschlusstelle Mendig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Im Auffahrtsbereich Richtung Köln kam gegen 18.30 Uhr ein Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr sich fest und behinderte die auffahrenden Fahrzeuge. Gegen 19 Uhr streifte ein ebenfalls auffahrender Lkw mit Anhänger diesen Laster, stellte sich quer und fuhr sich ebenfalls fest. Wegen der Unfälle war die Auffahrt bis gegen 22.30 Uhr gesperrt. Im Steigungsbereich der A 61 hatten sich zudem noch fünf weitere Lkw festgefahren. Zeitweise musste die Richtungsfahrbahn Köln komplett gesperrt werden. Gegen 21.15 Uhr ereignete sich im Stau ein Verkehrsunfall in den ein Pkw und ein Lkw verwickelt waren. Bereits gegen 19 Uhr kam der Fahrer eines slowakischen Sattelzuges, zwischen Mendig und Kruft, nach rechts ab und blockierte anschließend beide Fahrstreifen. Die Richtungsfahrbahn Koblenz war bis gegen 21 Uhr voll gesperrt. Zunächst lief der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbei. Ab 23 Uhr war die Fahrbahn wieder komplett frei.

Fotos: Zender

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
Keine Kommentare