Montag, 3. August 2015
Trier

Wohnungsbrand in Trier-Ehrang

Kurz nach 20 Uhr kam es in der Niederstrasse in Trier-Ehrang zu einem…

Taben-Rodt

Drachenfliegerin bei Landung verletzt

Eine 52- jährige Pilotin aus der nördlichen Eifel startete am Samstag, 1.…

Zemmer

Fahrradfahrer stirbt nach Kollision mit Motorrad

Tödlicher Unfall am Ortsausgang von Zemmer-Daufenbach (Kreis Trier-Saarburg) am…

Stadt Trier

Anti-Asyl-Demo endet für NPD im Fiasko

Mit einem eher peinlichen Video versuchte NPD-Rädelsführer Safet Babic noch am…

Prüm

Motorradfahrer nach Ausweichmanöver schwer verletzt

Am Samstag, 1. August, musste ein Motorradfahrer einem entgegenkommenden PKW…

Saarburg

Gefährdung durch rücksichtsloses Überholen

Am Freitag, 31 Juli, kam es gegen 17.30 Uhr auf der B 51, Höhe der Serriger…

Kreis Trier-Saarburg

Kontrolltag zur Bekämpfung von Alkohol- und Drogendelikten

Die Überprüfung von Fahrzeugführern auf alkohol- bzw. drogenbedingte…

Neuhütten

Im Herzen der Wildnis übernachen

Eine Kirche in einem ausgewiesenen Nationalpark ist eine Besonderheit. Auf…

Stadt Trier

Ole-Ole-Olewig - Weinfreunde feiern bis Montag

Nach der Krönung von Sandra I. (links neben Peter Terges) zur Trierer…

Gusenburg

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 37-jähriger Motorradfahrer ist am Donnerstag bei einem Unfall auf der…

Stadt Trier

Ein Verletzter nach Gartenhausbrand auf dem Petrisberg

Beim Brand eines Gartenhauses am frühen Freitagmorgen, 31. Juli, in der…

Mayen

Krammarktzeit in der Eifelstadt

Am Dienstag, 4. August, ist wieder Krammarktzeit in Mayen. Beim Laurentiusmarkt…

  • Aktuelles
  • Städte & Gemeinden 
  • Lokalsport
  • Veranstaltungen 
  • Verlag
  • Gesundheit
Müllenbach

Silvester-Feuerwerk: So knallt es richtig und sicher

thi | 27.12.2012
Raketen, Böller oder Batterie - was bietet das beste Lichterspektakel? Feuerwerks-Weltmeister geben Tipps

Unzählige Abschüsse, gewonnene Weltmeisterschaften und aufgestellte Weltrekorde - in Sachen Feuerwerk kennt sich kaum einer so gut aus wie Helmut Reuter, Inhaber der Feuerwerksfirma »Steffes Ollig« in Müllenbach. Daher fragten wir bei dem 55-Jährigen nach:

Wie und womit verwandelt sich der Himmel am besten in ein Farbenmeer?

»Unsere Favoriten sind ganz klar die Feuerwerksbatterien. Sie bieten mit einer Anzündung mehrfache Abschüsse und je nach Art ein wahres Farbenspektakel«, erklärt Reuter. Zudem sind solche Feuerwerkskörper bei der richtigen Handhabung wesentlich bequemer und auch ungefährlicher: »Bei Raketen ist die Flugbahn meist unberechenbar. Außerdem fällt der Holzstock nach der Explosion wieder runter und landet gerne auf Nachbars Dach. Bei guten Batterien rieseln dagegen nur noch Papierfetzen runter«, so der Fachmann.

Wie genau sollte man Feuerwerkskörper eigentlich anzünden?

»Egal ob Rakete, Böller oder Batterie - es gilt immer eine ebene Fläche auszuwählen, mit genügend Sicherheitsabstand zu angrenzenden Häusern, Autos, etc. Dann die Sicherheitsabdeckung der Zündschnur freilegen und mit ausgestrecktem Arm anzünden. Danach sofort vom Sprengkörper Abstand nehmen.« Besonders gut zum Anzünden eignen sich Sturmstreichhölzer oder Teleskopfeuerzeuge. Anschließend heißt es, Kopf hoch und die Farbexplosionen am Himmel genießen. Doch was ist wenn die Sprengladung nicht zündet? »Niemals über die Feuerwerkskörper lehnen oder versuchen, ihn zu öffnen. Lieber mit einem Eimer Wasser den Zündkörper löschen und später entsorgen, denn die Knaller sind keine schweren Verletzungen wert«, rät der Experte.

Tipp des Experten:

»Kaufen Sie die Ware im Fachgeschäft. Dort bekommen Sie eine ganz andere Klasse von Feuerwerk und eine gute Beratung.« Auch die Firma Steffes-Ollig bietet in Müllenbach Feuerwerkskörper für Privatpersonen an.

www.steffes-ollig.de

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
Keine Kommentare