„Schule mit Courage“ erhält Auszeichnung in Berlin

VG Traben-Trarbach. Traben-Trarbach / Berlin. Das Gymnasium Traben-Trarbach ist seit Januar offiziell „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Es setzt sich mit seinem demokratischen Schulentwicklungsprozess “Denk mal - mach mal“ seit Längerem in der Region für Fairness und Miteinander ein und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Ausbau demokratischer und toleranter Strukturen innerhalb unserer Gesellschaft.   Auch auf Bundesebene tritt das Thema „Demokratie“ und „Toleranz“, wohl auch wegen der schwierigen Entwicklungen der letzten Jahre innerhalb wie auch außerhalb Deutschlands, immer mehr in den Vordergrund. Daher macht die Bundesregierung es sich zur Aufgabe, vorbildliche Projekte zu fördern, in denen sich junge Leute als Zukunftsträger unserer Gesellschaft für tolerantes Handeln einsetzen.   Zum Jugendkongress nach Berlin Unter dem Motto „Junge Ideen - Für eine lebendige Demokratie“ lädt das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) vom 20. bis 24. Mai 2017 zum diesjährigen Jugendkongress nach Berlin ein. In über 70 Workshops und Außenforen beschäftigen sich etwa 470 Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus ganz Deutschland mit zivilgesellschaftlichem Engagement und Fragen der Partizipation von Jugendlichen. So werden die vielfältigsten Themenbereiche gemeinsam bearbeitet wie Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten, Salafismus, Sensibilisierung gegen Rechtsextremismus, Homophobie, Konfliktmanagement oder Öffentlichkeitsarbeit.   Des Weiteren laufen Workshops und Außenforen zum Thema „Sport mit Courage – Demokratietraining“, „Zusammendenken - Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus“, „Hip Hop meets Politik“ oder „Rechte Symbole und Lifestyle“. Das komplette Programm ist online unter www.jugendkongress-berlin.de einsehbar.   Herausragende demokratiepädagogische Qualität Das Gymnasium Traben-Trarbach erhält in diesem Jahr erneut die Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbs „Förderprogramm Demokratisch Handeln“. Letzteres bescheinigt dem Gymnasium eine herausragende und besondere demokratiepädagogische Qualität. Als Vertreter für ihre Schule reisen Tom Binninger, Leo Kölsch, Sophia Meuser, Emma Müller, Rilind Sahitaj und Jost Stölben mit ihrer Lehrerin Anette Heintzen nach Berlin, um sich mit anderen jungen Engagierten auszutauschen und neue Ideen und Anregungen für ihr eigenes Engagement zu erhalten. Der Jugendkongress bietet den Jugendlichen die Gelegenheit, über verschiedene Themen zu diskutieren, sich für das eigene Engagement weiter zu professionalisieren und sich mit anderen Aktiven auszutauschen. Gemeinsam mit dem BfDT möchten sie der Öffentlichkeit zeigen, dass Jugendliche großes Interesse daran haben, sich für unsere Gesellschaft und unsere Demokratie einzusetzen und sich bereits jetzt auf vielfältige Arten engagieren. Foto: FF.   Traben-Trarbach / Berlin. Das Gymnasium Traben-Trarbach ist seit Januar offiziell „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Es setzt sich mit seinem demokratischen Schulentwicklungsprozess “Denk mal - mach mal“ seit Längerem in der Region für…

weiterlesen

76 Abiturienten feierlich verabschiedet

Trarbach. ABI – „Alles bestens initialisiert“ Mit diesen Worten stellte Schulleiter Rudolf Müller-Keßeler in seiner Ansprache an die Abiturienten dieses Jahres die besondere Qualität des klassischen Abiturs heraus. Das Abitur an einem Gymnasium, dessen Ziel von Anfang an die Studierfähigkeit seiner Schüler sei, biete den Schülern die besten Voraussetzungen um ein Studium erfolgreich zu absolvieren.  Im Namen aller frisch gebackenen Abiturienten bedankten sich deren Sprecher Simeon Junk und Angelika Spitzer sowohl bei ihren Lehrern als auch bei ihren Eltern, ohne die sie heute gar nicht da wären. 16 der 76 Abiturienten des Jahrgangs, also mehr als 21 Prozent, erreichten Spitzenergebnisse mit einem Notendurchschnitt zwischen 1,1 und 1,9. Die Abiturienten in alphabetischer Reihenfolge: Barth Isabelle (Büchenbeuren), Becker Julian (Laufersweiler), Bodry Vanessa (Traben-Trarbach), Brenner Moritz (Traben-Trarbach), Chang Meng Xue (Traben-Trarbach), Christ Enrico (Niederweiler), Christ Hendrik (Blankenrath), Dulau Nadine (Büchenbeuren), Engel-Eichenlaub Alicia (Pünderich), Ewert Dariba (Sosberg), Feldhäuser Celine (Kröv), Gasko Jan (Blankenrath), Gerhardt Laura (Traben-Trarbach), Gertfelder Angela (Blankenrath), Göbel Christine (Lötzbeuren), Gottke Runa (Traben-Trarbach), Grüger Aline (Raversbeuren), Hagenau Carl (Zell), Hammel Marianna (Kirchberg), Hartmann Marvin (Sohren), Haxhijaj Aziz (Traben-Trarbach), Heim Johannes (Traben-Trarbach), Herder Anna-Lena (Traben-Trarbach), Husch Hannes (Sohren), Ingrillini Luca (Traben-Trarbach), Junk Simeon (Blankenrath), Justen Florian (Niederweiler), Kaltenmorgen Michel (Horbruch), Kanski Matthias (Enkirch), Kentischer Romina (Enkirch), Keßler Lotte (Traben-Trarbach), Kindsvater Benjamin (Panzweiler), Klammer Madeleine (Traben-Trarbach), Klink Friederike (Kirchberg), Klink Hannah (Kirchberg), Kran Alena (Sohren), Kreutz Lara (Sohren), Krieger Maya (Traben-Trarbach), Krüger Hannah (Traben-Trarbach), Langenbahn Fabian (Peterswald-Löffelscheid), Lenz Elias (Enkirch), Lenz Klara (Enkirch), Mainka Lea (Pünderich), Marienfeld Paul (Traben-Trarbach), Melsheimer Jannis (Reil), Mohr Louisa (Zell), Müller Celine (Irmenach), Müller Eva (Alf), Mueller Melissa (Burg), Neuheuser Marco (Sohren), Oster Niclas (Zell), Pieper Julia (Laufersweiler), Poeggel Nancy (Lötzbeuren), Rohe Marie (Reidenhausen), Rohe Martina (Reidenhausen), Rosenbach Alina (Laufersweiler), Sänger Sarah (Traben-Trarbach), Samarkhanova Yana (Pünderich), Sausen Thomas (Traben-Trarbach), Scharf Carina (Peterswald-Löffelscheid), Scheid Marius (Zell), Schönmaier Leo (Sohren), Schon Julian (Traben-Trarbach), Spitzer Angelika (Haserich), Sprengnöder Melissa (Hirschfeld), Stanton Julia (Reil), Steuer Louis (Traben-Trarbach), Stock Helena (Enkirch), Stoll Caroline (Walhausen), van Dongen Fleur (Traben-Trarbach), Vogt Yannic (Zell), Weber Marius (Raversbeuren), Weis Christina (Zell), Wenker Jonah (Reil), Weyrauch Nico (Peterswald-Löffelscheid), Wießler Robina (Gösenroth)   Foto: FFABI – „Alles bestens initialisiert“ Mit diesen Worten stellte Schulleiter Rudolf Müller-Keßeler in seiner Ansprache an die Abiturienten dieses Jahres die besondere Qualität des klassischen Abiturs heraus. Das Abitur an einem Gymnasium, dessen Ziel…

weiterlesen