76 Abiturienten feierlich verabschiedet

Trarbach. ABI – „Alles bestens initialisiert“ Mit diesen Worten stellte Schulleiter Rudolf Müller-Keßeler in seiner Ansprache an die Abiturienten dieses Jahres die besondere Qualität des klassischen Abiturs heraus. Das Abitur an einem Gymnasium, dessen Ziel von Anfang an die Studierfähigkeit seiner Schüler sei, biete den Schülern die besten Voraussetzungen um ein Studium erfolgreich zu absolvieren.  Im Namen aller frisch gebackenen Abiturienten bedankten sich deren Sprecher Simeon Junk und Angelika Spitzer sowohl bei ihren Lehrern als auch bei ihren Eltern, ohne die sie heute gar nicht da wären. 16 der 76 Abiturienten des Jahrgangs, also mehr als 21 Prozent, erreichten Spitzenergebnisse mit einem Notendurchschnitt zwischen 1,1 und 1,9. Die Abiturienten in alphabetischer Reihenfolge: Barth Isabelle (Büchenbeuren), Becker Julian (Laufersweiler), Bodry Vanessa (Traben-Trarbach), Brenner Moritz (Traben-Trarbach), Chang Meng Xue (Traben-Trarbach), Christ Enrico (Niederweiler), Christ Hendrik (Blankenrath), Dulau Nadine (Büchenbeuren), Engel-Eichenlaub Alicia (Pünderich), Ewert Dariba (Sosberg), Feldhäuser Celine (Kröv), Gasko Jan (Blankenrath), Gerhardt Laura (Traben-Trarbach), Gertfelder Angela (Blankenrath), Göbel Christine (Lötzbeuren), Gottke Runa (Traben-Trarbach), Grüger Aline (Raversbeuren), Hagenau Carl (Zell), Hammel Marianna (Kirchberg), Hartmann Marvin (Sohren), Haxhijaj Aziz (Traben-Trarbach), Heim Johannes (Traben-Trarbach), Herder Anna-Lena (Traben-Trarbach), Husch Hannes (Sohren), Ingrillini Luca (Traben-Trarbach), Junk Simeon (Blankenrath), Justen Florian (Niederweiler), Kaltenmorgen Michel (Horbruch), Kanski Matthias (Enkirch), Kentischer Romina (Enkirch), Keßler Lotte (Traben-Trarbach), Kindsvater Benjamin (Panzweiler), Klammer Madeleine (Traben-Trarbach), Klink Friederike (Kirchberg), Klink Hannah (Kirchberg), Kran Alena (Sohren), Kreutz Lara (Sohren), Krieger Maya (Traben-Trarbach), Krüger Hannah (Traben-Trarbach), Langenbahn Fabian (Peterswald-Löffelscheid), Lenz Elias (Enkirch), Lenz Klara (Enkirch), Mainka Lea (Pünderich), Marienfeld Paul (Traben-Trarbach), Melsheimer Jannis (Reil), Mohr Louisa (Zell), Müller Celine (Irmenach), Müller Eva (Alf), Mueller Melissa (Burg), Neuheuser Marco (Sohren), Oster Niclas (Zell), Pieper Julia (Laufersweiler), Poeggel Nancy (Lötzbeuren), Rohe Marie (Reidenhausen), Rohe Martina (Reidenhausen), Rosenbach Alina (Laufersweiler), Sänger Sarah (Traben-Trarbach), Samarkhanova Yana (Pünderich), Sausen Thomas (Traben-Trarbach), Scharf Carina (Peterswald-Löffelscheid), Scheid Marius (Zell), Schönmaier Leo (Sohren), Schon Julian (Traben-Trarbach), Spitzer Angelika (Haserich), Sprengnöder Melissa (Hirschfeld), Stanton Julia (Reil), Steuer Louis (Traben-Trarbach), Stock Helena (Enkirch), Stoll Caroline (Walhausen), van Dongen Fleur (Traben-Trarbach), Vogt Yannic (Zell), Weber Marius (Raversbeuren), Weis Christina (Zell), Wenker Jonah (Reil), Weyrauch Nico (Peterswald-Löffelscheid), Wießler Robina (Gösenroth)   Foto: FFABI – „Alles bestens initialisiert“ Mit diesen Worten stellte Schulleiter Rudolf Müller-Keßeler in seiner Ansprache an die Abiturienten dieses Jahres die besondere Qualität des klassischen Abiturs heraus. Das Abitur an einem Gymnasium, dessen Ziel…

weiterlesen

Jean-Christophe Tixier zu Gast beim Leistungskurs

Traben. Am Mittwoch, 8. Februar war es endlich so weit: Der Leistungskurs 12 Französisch, der dieses Jahr am Prix des lycéens allemands des Institut français teilnimmt, durfte seine Besucher in Empfang nehmen: Schüler und Lehrer des Auguste-Viktoria-Gymnasiums aus Trier, des Martin-von-Cochem-Gymnasiums aus Cochem und des Erich-Klausener Gymnasiums aus Adenau sowie den französischen Jugendromanautor, Jean-Christophe Tixier, und den Leiter des Mainzer Institut français, Monsieur Triqueneaux. Auch der Leistungskurs 13 des Gymnasiums Traben-Trarbach war zu der Begegnung eingeladen. Tixier ermutigte die Schüler zu Beiträgen: "Ihr glaubt gar nicht, welch ungemeinen Charme ein ausländischer Akzent auf uns Franzosen ausübt." Themen wie die Inspirationsquellen des Autors, seine Arbeitszeiten und –gewohnheiten, wie er dazu kam, Autor zu werden oder wie er es schafft, einen Text lebendig zu gestalten, kamen zur Sprache. So gestand Monsieur Tixier den Schülern, dass er als Schüler nicht in der Lage war, gute Texte zu schreiben, da er nicht verstanden hatte, wie er an diese Arbeit herangehen sollte; dass er einen Berufswechsel (vom Lehrer zum Autor) und eine schöpferische Umorientierung (von Literatur für Erwachsene zu Jugendliteratur) durchgemacht hat.   Fotos:FFAm Mittwoch, 8. Februar war es endlich so weit: Der Leistungskurs 12 Französisch, der dieses Jahr am Prix des lycéens allemands des Institut français teilnimmt, durfte seine Besucher in Empfang nehmen: Schüler und Lehrer des…

weiterlesen