Instrumentenbauer in der Schule

Traben.  Basspommer und Bassanelli zu Besuch im Gymnasium Traben-Trarbach

„Wer von Euch spielt denn ein Instrument?“ fragte Horst Faust aus Starkenburg die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 10. Zwei Drittel meldeten sich.

Herr Faust, selbst Ex-Schüler des Gymnasiums und lange als Realschullehrer in Traben-Trarbach tätig, hatte vor vielen Jahren mit dem Bau von Blasinstrumenten begonnen. Viele Instrumente hatte er bei seinem Besuch im Gymnasium dabei:

Eine nahezu komplette Blockflötenfamilie mit Garklein-Blockflöte, Sopran-Blockflöte (sowohl in Barock- wie auch in Renaissancebauweise) und Bass-Blockflöte, ein Sopran- und ein Basspommer, mehrere Bassanelli (Bass- und mehrere Tenorflöten), ein Sopran- und ein Tenorkrummhorn, diverse Windkapselinstrumente u.a. eine Cornamuse, ein Kortholt und eine Rauschpfeife und verschiedene Doppelrohrblattinstrumente wie Knickoboe, Sopran-, Alt- und Tenoroboen,  ein Chalumeau, ein Gemshorn und viele andere.

Außer den Krummhörner und dem Gemshorn waren alle Exemplare sein Werk. Auch mit 88 Jahren traf Horst Faust immer noch den richtige Ton. Begleitet und unterstützt wurde Horst Faust von seiner Tochter Elke (Abiturientia 1977), die heute in Götzenhain (Hessen) wohnt und dort das „Ensemble für alte Musik“ der evangelischen Kirchengemeinde leitet.         Foto: Schule

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.