stp

124 Schräm reichten zum Titel

Rheinland-Meisterschaft im 7-Schräm

Ulmen. 202 Frauen und Männer haben in Ulmen um die Rheinland-Meisterschaft im 7-Schräm gespielt.

In der Einzelwertung gab es folgendes Ergebnis: 1. Peter Wörtzel aus Oberscheidweiler mit 124 Schräm (400 Euro Preisgeld); 2. Tobias Theisen aus Hauroth (117 Schräm, 150 Euro Preisgeld); 3. Karl-Heinz Kutscheid aus Ulmen-Meiserich (114 Schräm, 100 Euro Preisgeld).

In der Damenwertung siegte Anni Oswald aus Walsdorf mit 84 Schräm; 2. Juklia Gundert aus Gunderath (64); 3. Rsadojka Walter aus Gillenbeuren (60).

Die Mannschaftswertung gewannen Sascha Hürter (Uersfeld), Tobias Theisen (Hauroth), Torsten Theisen (Greimersburg) und Markus Hoffmann (Ulmen) mit 341 Schräm.

Teilgenommen hatten "nur" 202 Spielerinnen und Spieler, was aber nach Ansicht des veranstaltenden 7-Schräm-Clubs Ulmen vorwiegend darauf zurückzuführen sei, dass dieses Turnier nicht an einem Sonntag "zwischen den Feiertagen" durchgeführt werden konnte, weil der Kalender das eben nicht hergab. Das könnte im kommenden Jahr sogar zu einem Novum führen. "Wir überlegen die 35. Meisterschaft erstmals an einem Samstag, 30. Dezember, auszutragen. Alles weitere wird zeitgerecht veröffentlicht", so Erich Michels vom Veranstalter.

Foto: Wilfried Puth

www.sieben-schraem.de

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.