stp

Bischof betet am Fliegerhorst

Büchel. Der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann hat am Fliegerhorst Büchel für Frieden und die Abschaffung von Atomwaffen gebetet. Der Vorsitzende von Justitia et Pax ist einer Einladung von Pax Christi gefolgt.

Die Andacht vor dem Bildstock, der im vergangenen Jahr von Pax Christi Mitgliedern und dem Internationalen Versöhnungsbund auf der Friedenswiese am Fliegerhorst Büchel errichtet wurde, wurde von rund 100 Männern und Frauen besucht. In einer Ansprache beklagte Bischof Ackermann die "Friedlosigkeit in der Welt" und forderte auf für den "Frieden in der Welt" zu beten."Der Friede bleibt ein zerbrechliches Gut. Friede ist kein Selbstläufer, man muss tagtäglich daran arbeiten", so Dr. Ackermann. 

Auf dem Fliegerhorst Büchel sollen die letzten Atombomben in Deutschland lagern. Deshalb ist der Flugplatz immer wieder Ziel von Protestaktionen. am Samstag, 15. Juli, findet am Fliegerhorst das Konzert "Weckruf: Music not bombs" mit Konstantin Wecker statt.

Foto: Pauly

www.buechel-atombombenfrei.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.