stp

Wohnhaus im Stadtkern brannte

150.000 Euro geschätzter Sachschaden

Ulmen. In einer Straße am Ulmener Maar hat ein Einfamilienhaus gebrannt. Brandursache könne ein defekter Kühlschrank gewesen sein.

Brandermittler der Kriminalpolizei Mayen haben bereits während der laufenden Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen. Es wurden Zeugen befragt und der Brandort untersucht. Es konnte ein technischer Defekt an einem Kühlschrank im ersten Stock ermittelt werden, der offensichtlich ursächlich für die Brandentstehung war. Das Feuer griff von dort auch auf das Dachgeschoß über. Personen kamen nicht zu schaden. Durch den Brand und das Löschwasser dürfte ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden sein. Durch die Rauchentwicklung kam es auf der A 48 zu Sichtbeeinträchtigungen. Im Einsatz waren Freiwillige Feuerwehr aus der VG Ulmen.

Foto: Polizei

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.