stp

Betrunken zur Polizei gefahren

Zell. In der Nacht zum Dienstag, 7. November, ist ein 59-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Lastzug bei der Zeller Polizeidienststelle vorgefahren, um einen Wildunfall zu melden, den er kurz zuvor mit seinem schweren Lastzug auf der B 53 zwischen Zell und Alf hatte.

Was eigentlich kaum zu glauben sei, was Polizeibeamte aber immer wieder einmal so oder so ähnlich erleben, war so heißt es in der Pressemitteilung, dass die Beamten während der Unfallaufnahme auf der Wache eine so erhebliche Alkoholisierung des Lkw-Fahrers bemerkten, dass sie bei ihm eine Blutprobe veranlassten und den Führerschein des Mannes sofort einbehielten. Der Lastzug musste von einem anderen Fahrer vor der Wache abgeholt werden.

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.