zen 1 Kommentar

Edeka-Markt der Zukunft öffnet die Türen

Neues Einkaufserlebnis in Bullay

Bullay. Hermann Josef Nelius eröffnet mit einem Edeka-Markt in der Bullayer Brautrockstraße 8 ein neues Kapitel im Lebensmittelhandel der Moselgemeinde. "Eine individuelle Gestaltung, harmonische Farben und nicht zuletzt das Sortiment bestimmen den Charakter eines Erlebnismarktes. Diese kundenfreundliche Ausrichtung möchten wir Ihnen in unserem Markt vorstellen", so der Inhaber.

Rund 18.000 Artikel

Für das Team von Hermann Josef Nelius hieß es in den vergangenen Wochen den Markt mit rund 18.000 Artikeln zu bestücken. Das Angebot ist im Vergleich zum alten "nah und gut"-Markt deutlich größer, denn statt 565 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es jetzt eine von 1.262 Quadratmetern. Großzügige Frischeabteilungen, breite Gänge, eine gute Übersicht und das Warenangebot sollen das Einkaufen zum Erlebnis machen.

Regionale Produkte und mehr

Eine Sortimentserweiterung gibt es beispielsweise in den Bereichen Bio sowie in puncto vegetarische und vegane Produkte. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Regionalität sein. Neben der Regionalmarke der Edeka, "Unsere Heimat - echt und gut", wird es Wein von Moselwinzern rund um Bullay und auch Biere aus der Klosterbrauerei Machern geben. Honig aus dem Moselort, Spirituosen aus Valwig und Kartoffeln aus Region rund um Wittlich runden das regionale Angebot ab.

Großzügige Frischeabteilungen

In den Markt ist auch eine große Bedienungstheke für Fleisch, Wurst, Käse und Frischfisch integriert. Zudem befindet sich im Foyer eine Backwarentheke vom Bäckerhaus Ecker mit einem Cafébereich mit 15 Sitzplätzen. Darüber hinaus können die Kunden im neuen Markt auch ihr Glück versuchen, denn zum Angebot zählt eine Annahmestelle von Lotto Rheinland-Pfalz.

Mehr Arbeitsplätze

Der Umzug wirkt sich auch auf die Zahl der Arbeitsplätze aus. Sind momentan zwölf Frauen und Männer beschäftigt, sollen es zukünftig 25 sein - überwiegend in Vollzeit. Insgesamt wurden rund 4,8 Millionen Euro investiert. Das Grundstück auf dem Gelände der ehemaligen Schokoladenfabrik und das Gebäude schlagen mit rund 3,5 Millionen Euro zu Buche, die Inneneinrichtung und der Warenwert mit rund 1,3 Millionen Euro. Dabei hat Hermann Josef Nelius viel Wert auf umweltfreundliche Technologien gelegt. "Die Heizung wird über eine Wärmepumpe thermodynamisch gesteuert, die CO2-Kühlanlage ist absolut zukunftstauglich, das Dach ist begrünt und für die Ausleuchtung des Marktes sorgt LED-Technik", zählt der Inhaber nur einige Details auf. 

Der Edeka-Markt Nelius in Zahlen

-        Verkaufsfläche: 1.262 m²

-        Parkplätze: 88

-        Scannerkassen: 2

-        Infokasse: 1

-        Mitarbeiter: 25

-        Anzahl der Artikel: 18.000

-        Abteilungen (Auswahl): Fleisch- & Wurstwaren, Frischfisch und Räucherfisch, Käse-Bedienungstheke, Obst & Gemüse, Getränke und Backwaren.

 

Foto: Bohn

Artikel kommentieren

Kommentar von Kaspari
Der neue Markt ist super ... Daumen hoch .. aber vorne die Bäckerei kann man nicht empfehlen ... sehr enttäuschend !!! Das ist schade !!!!