stp

Fachwerkhaus brannte

Altlay. Mit einer Rauchgasvergiftung ist ein 63-jähriger Besitzer eines in Eigenrenovierung befindlichen alten Fachwerkhauses im Ortszentrum von Altlay am frühen Mittwochmorgen, 28. Juni, in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sein Haus in Brand geraten war.

Der Mann hielt sich zum Brandzeitpunkt alleine im Haus auf. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verbrannte er in einem Eisenbottich im Erdgeschoss diverse Gegenstände, wobei der Qualm durch ein Loch in der Zimmerdecke und den darüber befindlichen von unten offenen Schornstein nach oben aus dem Haus abziehen sollte. Vermutlich durch die Hitze und Funken geriet dabei allerdings das Haus selbst in Brand. Die Schadenshöhe dürfte sich nach ersten schätzungen auf rund 20.000 Euro belaufen. Im Einsatz waren mehrere Freiwillige Feuerwehren der VG Zell, das DRK, der Notarzt und die Polizei Zell.

Foto: Polizei

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.