stp

Letzte Runde für "Happy Mosel"

Raderlebnistag zum 25. und letzten Mal

Zell. Die 25. Auflage von "Happy Mosel" wird die letzte sein. Der autofreie Erlebnissonntag an der Mosel ist nach dem 11. Juni diesen Jahres Geschichte. Eine Geschichte, die 1993 mit sehr großem Enthusiasmus begann und die, so die Verantwortlichen Touristiker und Kommunalpolitiker, heute eigentlich für jeden Tag an der Mosel gelten könnte - aus der Kür sei die Pflicht geworden.

Am Sonntag, 11. Juni, 11 bis 18 Uhr, werden die Moseluferstraßen von Pünderich bis Winningen auf einer Länge von 85 Kilometern noch einmal gesperrt werden. Die Eröffnungsfeier für das Finale findet in Zell-Merl statt. Der offizielle Startschuss für das Finale fällt um 11 Uhr durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf dem Kampplatz. Anschließend gibt es im Rahmen des 112-jährigen Bestehens der Feuerwehr Merl Live-Musik, kulinarische Leckereien und Unterhaltung für die ganze Familie. Moselabwärts locken Bühnenprogramme in Bullay, Ernst und Müden. In Löf können die Radler und Inliner mit der Band "Zufallsexperiment" feiern und den Erlebnistag auf der Biker-Abschlussparty ausklingen lassen. Abwechslung bieten auch eine Schmalspur-Eisenbahn für Kinder in Hatzenport und die Traktorschau der "Schlepperfreunde" in Briedern.

Foto: Pauly

www.happy-mosel.com

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.