stp

Mann landet in Ausnüchterungszelle

Alf. Am späten Samstagabend, 25. Februar, hat die Zeller Polizei einen 42-Jährigen - offensichtlich alkoholisierten Besucher einer Fastnachtsveranstaltung in Alf - in Gewahrsam nehmen und bis zum nächsten Morgen in die Ausnüchterungszelle einliefern müssen.

Der Mann hatte zuvor bei einem Streit einem anderen Besucher ins Gesicht geschlagen und diesen verletzt. Daraufhin erhielt er vom Veranstalter ein Hallenverbot, dem er jedoch nicht nachkam, weshalb der Veranstalter schließlich die Polizei rief. Der gegenüber zeigte sich der Mann verbal äußerst aggressiv, verweigerte erst die Angabe seiner Personalien und sperrte sich erheblich gegen seine Mitnahme. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und Fesselung gelang es, den Mann mit zur Dienststelle zu nehmen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, und er musste schließlich bis zum Morgen in die Ausnüchterungszelle, da er sich weiterhin sehr aggressiv verhielt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Körperverletzung sowie wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstandes gegen die Polizeibeamten. 

Die durch den Faustschlag verletzte Person ist der Polizei namentlich noch nicht bekannt. Der Mann möge sich bei der Polizei in Zell melden beziehungsweise Personen, die Hinweise auf die Identität geben können. Hinweise unter 0 65 42 / 9 86 70.

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.