Stefan Pauly

Rehkitze gerissen

Briedel. In den vergangenen Wochen wurden mehrere Rehkitze - vermutlich von freilaufenden Hunden - verletzt und gerissen. Ein Jagdpächter stellte vermehrt Bisswunden an den jungen Tieren fest.

Die verletzten Rehkitze wurden zwar vorbildlich versorgt, jedoch ein Aufziehen, auch von einer fachkundigen Person, gestalte sich, so die Polizei Zell, sehr schwierig. Generell werde an die Hundehalter appelliert, vor allem in den Setzzeiten der Wildtiere Hunde angeleint zu führen. Da wildernde Hunde nicht nur eine Gefahr für Wildtiere darstellen, bittet die Polizei um Hinweise auf den möglichen Hundehalter. Hinweise unter 0 65 42 / 9 86 70.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.