stp

Wilde Verfolgungsjagd am Zeller Berg

52-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Zell. Am Samstagabend, 10. Juni, hat sich die Polizei eine wilde Verfolgungsjagd mit einem schwarzen Alfa Romeo geliefert, da der Fahrer nicht auf Anhaltesignale reagierte.

Gegen 19.45 Uhr, wollten Beamte der Polizeiinspektion Zell einen schwarzen Alfa Romeo im Zeller Berg - in Fahrtrichtung Hunsrück - kontrollieren. Der Fahrer zeigte sich von den Anhaltesignalen unbeeindruckt und versuchte zu flüchten. Es kam zu einer längeren Verfolgungsfahrt die sich über die B 421 und anschließend über die L 98 in Richtung Grenderich erstreckte. Der Fahrer des Alfa zeigte, so die Polizei, hierbei eine rücksichtslose Fahrweise und fuhr teilweise Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h. Zwischen Moritzheim und Grenderich flüchtete er über Forst und Feldwege in Richtung Hesweiler.

Eine Fußgängerin auf einem Feldweg musste auf Seite springen. Sie wird gebeten sich mit der Polizei in Zell in Verbindung zu setzen. Durch eine hinzugezogene weitere Streifenwagenbesatzung konnte der Fahrer schließlich angehalten und kontrolliert werden. Er stand unter Alkoholeinfluss. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und es erwartet ihn ein Strafverfahren.

Zeugen, die durch die rücksichtslose Fahrweise gefährdet wurden oder Angaben zur Fahrweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizei in Zell unter<mailto:pizell@polizei.rlp.de> 0 65 42 / 9 86 70 in Verbindung setzen.</mailto:pizell@polizei.rlp.de>

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.