Auf Spurensuche in Trier

Trier
Einzeltermin

Blick hinter die Kulissen des Rheinischen Landesmuseums Trier
Am Internationalen Museumstag gibt das Rheinische Landesmuseum Trier unter dem Motto „Spurensuche“ einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Besonders an dem bedeutenden archäologischen Museum ist, dass ein Großteil der Objekte der Sammlung aus eigenen Grabungen stammt. Eine Präsentation zeigt die neusten Funde aus einer Ausgrabung an der Paulinstraße in Trier und im Rahmen einer Depotführung gewähren die Archäologen Einblick in ihre Arbeit. Die spektakulärsten Fundgeschichten werden dann während einer Führung durch die Dauerausstellung erzählt. In Expertengespräche können die Gäste darüber hinaus die Geschichten besonderer Objekte erfahren. Besonders Wissenshungrige können außerdem die Zeitschrift „Funde und Ausgrabungen“ des Landesmuseums an einem Büchertisch günstig erwerben. Für das leibliche Wohl sorgt das Museumscafé, wo der kleine und große Hunger gestillt werden kann.

Für Kinder
Auch für die kleinen Entdecker gibt es viel zu tun. Entweder können sie mit dem Kinderaudioguide die Ausstellung erforschen oder mit der Familienführung „Neues aus dem Untergrund“ in die Tiefen der römischen Vergangenheit Triers eintauchen. Wer sich immer schon einmal als Archäologe ausprobieren wollte, hat die Möglichkeit, einen Kinder-Workshop zu besuchen und selbst auf Spurensuche zu gehen.

BUZ: „Blick in die Dauerausstellung“, Foto: Rheinisches Landesmuseum Trier, GDKE RLP, Th. Zühmer

Webseite

http://www.landesmuseum-trier.de