Servicetexte

Bestatter – seriöse Partner im Todesfall

Bestatter unterstützen mit Sachverstand und Gefühl

Servicetexte. Bestatter stehen einem unmittelbar nach einem Todesfall zur Seite und sind – auch in häuslicher Umgebung – mit persönlicher Beratung behilflich, um jetzt alles Notwendige zu bewältigen.

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich das Berufsbild des Bestatters deutlich gewandelt. Es geht nicht mehr nur um das Einsargen des Verstorbenen. Heute führen Bestatter Vorsorgegespräche, um den letzten Schritt der Menschen kompetent und einfühlsam zu begleiten. Neben kaufmännischen und handwerklichen Grundlagen zählen Trauerpsychologie, Recht, BWL und auch medizinische Kenntnisse zu ihren Fähigkeiten.

Allroundservice im Todesfall

Bestatter kümmern sich um die würdevolle Einbettung und Überführung des Verstorbenen zum Bestattungsort. Sie planen und machen Vorschläge für die Ausgestaltung der Trauerfeier und berücksichtigen sowohl die Wünsche der Angehörigen als auch die des Verstorbenen. Sie beraten bei der Wahl der Bestattungsform und der Grabart. Und helfen bei der Formulierung von Trauerbriefen und Traueranzeigen. Auf Wunsch stimmen sie alle Termine mit Friedhofsamt, Pastor oder Redner und allen Beteiligten ab. Dazu erledigen sie die Bestellung von Sarg- und Kranzschmuck bei Gärtnereien. Sie übernehmen Formalitäten – von der Beurkundung beim Standesamt über Benachrichtigung von Rentenstelle, Krankenkasse und Versicherungen.

Ansprechpartner für alle Bestattungsformen

Auf Wunsch organisieren manche Bestatter mit Partnern aus dem Ausland auch ungewöhnliche Bestattungsformen, wie zum Beispiel eine Diamant- oder eine Luftbestattung, die in Deutschland noch nicht möglich sind. Am besten ist es bei außergewöhnlichen Wünschen schon zu Lebzeiten Vorsorge zu treffen und eigenverantwortlich einen Bestattungsvorsorgevertrag abzuschließen, um die Angehörigen im Trauerfall nicht unnötig zu belasten und um die eigenen Vorstellungen festzulegen. So klärt man zu Lebzeiten die Wünsche und sichert das Geld für die Bestattung im Falle einer Pflegebedürftigkeit vor dem unberechtigten Zugriff des Sozialamtes. Den Bestattungsvorsorgevertrag kann man beim Bestatter seiner Wahl abschließen. Nach Abschluss des Vertrages und Einzahlung der vereinbarten Summe wird dieses von der „Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG“ verwaltet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.