Servicetexte

Crash im Ausland – was tun?

Servicetexte. Jedes Jahr ereignen sich auf Urlaubsfahrten Tausende von Unfällen. Doch was ist zu tun, wenn der Crash im Ausland passiert ist?

In manchen Staaten, etwa Polen oder Rumänien, ist es Vorschrift, einen Unfall der Polizei zu melden. Um nichts falsch zu machen, ist ein Anruf bei der Polizei also immer richtig. Auf jeden Fall muss der Unfall protokolliert werden. Nur wer seine Ansprüche belegen kann, hat später Anspruch auf Entschädigung. Der Europäische Unfallbericht – erhältlich bei der Kfz-Versicherung – hilft, einen Unfall präzise aufzuzeichnen und im Bild festzuhalten. Ins Gepäck gehört ebenso die Grüne Karte als Versicherungsnachweis. Namen und Adressen von eventuellen Zeugen sollten notiert und Fotos von der Unfallstelle gemacht werden.

Bei Unfällen im europäischen Ausland kann man Schadenersatzansprüche von zu Hause aus geltend machen: Alle Versicherer in EU-Mitgliedsstaaten müssen entweder selbst in jedem anderen EU-Staat regulieren oder einen Schadenbeauftragten haben, der dies für sie übernimmt. Der Zentralruf der Autoversicherer (Tel. 0800-25 026 00; aus dem Ausland möglich: 0049 40 300 330 300) ermittelt anhand des gegnerischen Autokennzeichens den Schadenregulierungsbeauftragten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.