Servicetexte

Ofen, Dampfgarer und Mikrowelle vereint

Servicetexte. Backofen, Mikrowelle, Dampfgarer – diese Geräte zählen fast schon zum Standard in der modernen Küche.

Doch in kleinen Küchen ist oft nicht genug Platz vorhanden, sodass wohl oder übel auf eines dieser Geräte verzichtet wird. Doch das muss nicht sein. Sinnvoll für kleine Küchen sind Kombigeräte. Die neuen Allrounder vereinen mehrere vollwertige Einbaugeräte in einem. Sie kombinieren zum Beispiel einen voll funktionsfähigen Backofen und Dampfgarer mit einem Mikrowellengerät. Das macht sie nicht nur ausgesprochen vielseitig, sondern auch extra schnell. Einige Modelle sind darüber hinaus mit einem intelligenten Backsensor und Bratenthermometer ausgestattet. Die Königsklasse unter den neuen Einbau-Modellen ist zudem vernetzbar und kann von überall aus per Smartphone/Tablet gesteuert werden.

Perfektes Gelingen garantiert

Die neuen Kombigeräte haben zudem den Vorteil, das man nicht mehr auf gut Glück backt. Garproben mit dem Holzstäbchen sind Vergangenheit. Heute fühlt und überwacht ein Sensor den Fertigkeitsgrat des Kuchens oder der Pizza und stimmt die Backprozesse automatisch ab. Sobald sie fertig sind, schaltet sich der Backofen aus. Ebenso komfortabel ist die Zubereitung von Fleisch und Fisch: Den regelmäßigen Gang zum Backofen, um etwa den Garprozess des Bratens zu kontrollieren, übernimmt ein smartes Bratenthermometer, das die Kerntemperatur gleich an mehreren Stellen misst. Fleisch, Geflügel und Fisch gelingen so auf den Punkt genau.

schnelle & gesunde Zubereitung

Doch damit nicht genug: Kombigeräte mit integrierter Mikrowelle machen richtig Tempo, sodass sich die Garzeiten um bis zu 30 bis 50 Prozent verringern. Die Kombination von Dampfgar- und Mikrowellenbetrieb sorgt zudem dafür, dass die Speisen nicht nur schneller, sondern außen kross und gleichzeitig innen schön saftig gelingen. Und durch das Garen im Wasserdampf bleiben die Aromen, Nährstoffe und Vitamine der Lebensmittel voll erhalten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.