Servicetexte

Tipps für ein kindersicheres Bad

Trier. Das Badezimmer ist für Kinder ein Paradies. Wasser stellt immer eine ganz besondere Faszination dar, und der Blick in den Spiegel macht schon den Kleinen Spaß.

Daher entwickelt sich das Bad gerne zum Spielplatz. Allerdings verbergen sich hier auch Gefahren, etwa die Kombination von Strom und Feuchtigkeit, aber auch gewagte Kletteraktionen, um den Wasserhahn zu erreichen, sind riskant. Aus diesem Grund sollte man einige Tipps bei der Gestaltung eines kindgerechten Badezimmers beachten.

Elektrizität im Badezimmer

Die Verbindung von Wasser und Elektrizität ist für Kinder besonders gefährlich. Gerade Steckdosen im Bad sollten daher mit einer ausreichenden Sicherung versehen und außerhalb der unmittelbaren Reichweite von Kindern angebracht werden. Ebenso sollten die jungen Familienmitglieder keinen Zugang zu elektrischen Geräten wie dem Fön haben. Gefährlich sind auch Verbrühungen durch zu heißes Wasser. Mit Thermostaten lässt sich die maximale Wassertemperatur für Waschbecken, Dusche und Wanne von vornherein regulieren. Armaturen sollten so integriert werden, dass man sich nicht daran stoßen kann.

Bei den Einrichtungsgegenständen sollte darauf geachtet werden, dass spitze Ecken vermieden werden. Als „kindgerecht“ ausgewiesene Badmöbel verfügen bereits ab Werk über abgerundete Kanten. Alternativ lassen sich spitze Ecken auch mit aufsetzbaren Kunststoffecken nachträglich abrunden. Wichtig bei Regalen und Schränken ist, dass die Zwischenböden nicht nur aufliegen, sondern gut im Innern fixiert sind. Das verringert die Gefahr, dass sich die Ablageflächen herauskippen lassen.

Höhenverstellbare Elemente richten sich nach dem Nutzer

Bei Waschtisch und WC spielt vor allem die Höhe eine Rolle, die für Kinder adäquat sein sollte. Als raffinierte Lösung bieten sich Waschtische und WCs an, die in der Höhe variabel sind. Wer die Investition in einen höhenverstellbaren Waschtisch scheut, der kann alternativ ein Treppchen bereitstellen. Dieses muss allerdings rutschfest und standsicher sein. Für Wanne und Dusche empfehlen sich rutschfeste Matten.

Ein kindgerechtes Bad bringt nicht nur den Kleinen Erleichterungen und Sicherheit, sondern auch den Großen die Gewissheit, dass den Kindern im Badezimmer keine Gefahren drohen.
Tipps zur Planung eines kindgerechten Badezimmers gibt es auch in den Fachbetrieben der Sanitär-Heizung-Klima-Innungen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.