Servicetexte

Topfit für die Urlaubsfahrt

Trier. Autoreisende, die entspannt in den Urlaub starten möchten, sollten vor der Reise ihr Kfz auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Voll beladen ist das Auto oft viele Stunden lang auf der Autobahn unterwegs, und das noch bei sommerlicher Hitze – ein echter Härtetest. Da ist es wichtig, dass der Wagen in Topform ist. Viele Werkstätten laden daher rechtzeitig vor Ferienbeginn die Autofahrer zum Urlaubs-Check ein.

Auf der Hebebühne werden sicherheitsrelevante Teile wie Achsen, Stoßdämpfer und Lenkung überprüft, zudem erfolgt eine Kontrolle von Bremsanlage und -belägen sowie der Auspuffanlage. Bei den Reifen stehen Zustand, Profil, Druck und Alter im Fokus. Dazu gehört auch das Reserverad. Besitzer von Familienautos, die das fünfte Rad außen mitführen, vergessen beispielsweise oft, dass der Absenkmechanismus funktionieren muss. Das wird von den Profis überprüft. Bei einem Reise-Check kontrolliert die Fachwerkstatt außerdem die Flüssigkeitsstände und den Zustand von Öl, Kühlerschutz und Wischwasser, schlägt gegebenenfalls einen Ölwechsel vor und füllt alle Flüssigkeiten nach. Wenn nötig, werden Wischerblätter oder Leuchtmittel getauscht.

Sinnvoll ist auch ein Check der Klimaanlage, damit die Kühlung des Fahrgastraums nicht ausgerechnet auf der Fahrt in den heißen Süden schlapp macht.

Der Urlaubs-Check in der Kfz-Werkstatt ist eine gute Voraussetzung für eine stressfreie Urlaubsreise. Aufmerksamkeit sollte man dem Fahrzeug aber auch unterwegs widmen, Reifendruck und Flüssigkeitsstände sollten regelmäßig kontrolliert werden. Scheibenwaschwasser und ein Liter Motoröl an Bord können sinnvoll sein.

Foto: ProMotor/Volz 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.