SP

Burgnarren in Asien

Trier. Seit 40 Jahren stehen die Burgnarren für karnevalistischen Frohsinn in Trier-Irsch. Was könnte also passender sein, als die aktuelle Session auf dem "Kontinent des Lächelns" zu begehen? Und so erlebte das Publikum am vergangenen Freitag bereits zum zweiten Mal eine "Asia Nacht" wie ein All-fernöstliches you-can-eat-Buffet: So viele Köstlichkeiten wurden aufgefahren, dass die Entscheidung für ein persönliches Highlight schwerfallen konnte.

Souverän präsentierte Sitzungspräsident Andreas Heiser in der ausverkauften Mehrzweckhalle ein ausgewogenes Menü aus Reden, Musik, Gesang und Tanz – von den jüngsten Aktiven, den Tanzmäusen, über die Jugendgarde nebst Solomariechen bis hin zu den "Kleinen Elfen". Ein absoluter Höhepunkt dabei der Auftritt der Juniorengarde (Foto), die sich im Dezember den Titel des Deutschen Meisters im Gardetanz der Rheinischen Karnevals Kooperation (RKK) sicherte.

Mit "Buddha-Brot" und "Buddha-Milch" traf Johannes Heiser (Foto) zielsicher den Geschmack des Publikums, und auch "Bärbelchen und Trautchen" (Georgette Faldey und Erika Oberhausen, Foto) ließen es sich nicht nehmen, anlässlich des Vereinsjubiläums noch mal in die Bütt zu steigen. Mit Bauerngarde, Pratzbähnt und dem Duo "No Name", die allesamt bereits Kultstatus in Irsch genießen, feierten rund 300 Geishas, Samurai und Asien-Fans ausgelassen bis tief in die Nacht.

DW, Fotos: Wiesner

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.