SP

Dolphins zurück in der Spur

Trier. Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage gegen den RSV Lahn-Dill sind die DONECK Dolphins Trier wieder zurück in der Erfolgsspur. Gegen die BCS Rollers aus Zwickau gab es am Samstagabend einen deutlichen 87:69 (43:29) Sieg. Mit dem Erfolg machen die Dolphins einen großen Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme.

Im Oktober vergangenen Jahres gab es eine deutliche Niederlage in Zwickau. Die Mannschaft von Trainer Dirk Passiwan wirkte nervös und konnte die Sachsen nicht unter dem Korb stoppen. "Darauf habe ich in der Vorbereitung nochmal hingewiesen", so Passiwan nach dem Spiel. Doch in den ersten Sekunden des Spiels sah es nicht so aus, als ob die Dolphins es dieses Mal besser machen sollten. Nach einem nervösen Beginn lag man schnell mit 0:4 zurück ehe die Trierer besser ins Spiel finden sollten. Mit einem 8:0 Lauf konnte man die Rollers beeindrucken und sich selber Motivation zusprechen. Über eine aggressive Verteidigung und teilweise starke Ballstafetten in der Offensive konnten die Gastgeber den Vorsprung nach 10 Min auf 8 Punkte ausbauen. Angetrieben durch einen bärenstarken Dirk Passiwan, der insgesamt 42 Punkte zum Erfolg beisteuern sollte und einer hochprozentig treffenden Diana Dadzite wurde auch das zweite Viertel gewonnen, so dass man mit 14 Punkte in die Pause gehen konnte.

Dolphins zu stark für Zwickau

"14 Punkte Vorsprung. Dass ist das Ergebnis aus dem Hinspiel. Wir müssen aber noch etwas drauflegen, um den direkten Vergleich zu gewinnen", so Passiwan in der Kabine. Aber auch Zwickau kam motiviert aus der Pause. Mit einer guten Verteidigung wollte der Gast aus Ostdeutschland versuchen, die Dolphins unter Druck zu setzen. Und es sollte Wirkung zeigen. Vor allem Jan Gans und Vytautas Skucas konnten die Unruhe in der Defensive nutzen, um den Rückstand immer wieder zu verkürzen. Doch es sollte nur ein kurzes Strohfeuer im dritten Viertel sein. Passiwan, Dadzite, aber auch Rossi und Beijer fanden schnell wieder in den Rhythmus. Mit einer Trefferquote von 66 Prozent aus dem Feld nach 40 Minuten waren die Dolphins an diesem Samstag einfach zu stark für die Zwickauer, die nach dieser Niederlage den Traum von einer Playoff-Teilnahme wohl begraben können.

"Insgesamt können wir heute zufrieden mit der Leistung sein. Wir haben über weite Strecken das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Sicherlich gab es auch Situationen, mit denen ich nicht zufrieden war. Diese werde ich in der kommenden Woche auch noch einmal ansprechen, so dass wir diese Fehler gegen Wiesbaden nicht mehr machen werden."

Statistik:

Kader: Dirk Passiwan (42/2 Dreier), Diana Dadzite (13), Ryan Wright (4), Jack Davey (0), Frank Doesken (n.e.), Correy Rossi (11), Matthias Heimbach (0), Mariska Beijer (17), Valeska Finger (n.e.)

Zuschauer: 350

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.