SP

Paulus, Thömmes und Weirich bleiben Eintracht Trier treu

Trier. Eintracht Trier und sein Cheftrainer Daniel Paulus setzten ihre gemeinsame Zusammenarbeit auch in der kommenden Saison fort. Der 37-Jährige unterzeichnete einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Auch Co-Trainer und SVE-Legende Rudi Thömmes sowie Torwarttrainer Michael "Hämmer" Weirich bleiben dem Verein ein weiteres Jahr erhalten und unterschrieben ebenfalls neue Arbeitspapiere für die Saison 2018/19.

Daniel Paulus wird auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke bei Eintracht Trier leiten. Der heutige Chefcoach kam im November 2015 als U19-Trainer zum SVE und führte seine Youngsters in der Saison 2016/17 zum sensationellen Double aus Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und Rheinlandpokalsieg. Im Sommer übernahm der gebürtige Pfälzer dann die erste Mannschaft von Eintracht Trier in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, mit der er bislang aus 21 Oberliga-Partien satte 44 Punkte holen konnte und somit auf dem dritten Tabellenplatz überwintert.

"Wir haben super Gespräche gehabt, ich spüre das volle Vertrauen des Vereins und ich fühle mich hier unglaublich wohl. Ich glaube, dass wir seit dem Sommer auf einem richtig guten Weg sind, den alle Beteiligten - also Vorstand, Geschäftsführung und Trainerteam - gemeinsam fortführen wollen. Mir gefällt es bei der Eintracht, mit gefällt es in Trier und deshalb habe ich auch ohne zu zögern zugesagt", beschreibt Paulus die Gründe für seine Vertragsverlängerung. Außerdem formuliert der 37-Jährige klare Ziele für die (nahe) Zukunft: "Wir hoffen natürlich, dass wir an die gute Entwicklung auch in der Rückrunde anknüpfen können, um vielleicht vorne nochmal ein Wörtchen mitzureden. Es geht jetzt darum, die Mannschaft gezielt zu verstärken, damit wir nächstes Jahr auf jeden Fall bis zum Schluss um den Aufstieg mitspielen können."

Auch Thömmes und "Hämmer" bleiben

Neben Chefcoach Paulus haben auch Eintracht-Legende und "Co" Rudi Thömmes sowie Torwarttrainer Michael "Hämmer" Weirich neue Arbeitspapiere bis 2019 unterzeichnet. Thömmes, der in seiner aktiven Zeit bei Eintracht Trier mehrfach zum Pokal-Helden avancierte und mit dem Team 2002 den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte, steht bereits seit 2010 an der Seitenlinie des SVE und fungierte in dieser Zeit unter fünf Trainer als Assistent und wichtiger Ansprechpartner. "Hämmer" Weirich gehört seit 2014 zum Trainerteam der Blau-Schwarz-Weißen und ist seitdem erfolgreich für die sportliche Entwicklung der Torhüter verantwortlich. Somit bleibt das erfolgreiche Trainertrio der ältesten Stadt Deutschlands weiterhin erhalten.

"Ganz entscheidende Personalien"

"Für uns waren das ganz entscheidende Personalien. Die Arbeit, die das Trainerteam in der Hinrunde geleistet hat, kann man gar nicht hoch genug bewerten. Es war schnell klar, dass wir die Arbeit miteinander fortsetzen und den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen wollen", freut sich auch Eintracht-Geschäftsführer Torge Hollmann über die vorzeitige Vertragsverlängerung des Trios. Auch persönlich funktioniere die Zusammenarbeit hervorragend, wie Hollmann verrät: "Pauli ist nicht nur ein hervorragender Trainer, sondern auch ein richtig guter Typ. Wir arbeiten sehr vertrauensvoll zusammen, teilen viele Ideen über den Fußball und die zukünftige Ausrichtung der Mannschaft. Das gilt für Rudi und Hämmer natürlich gleichermaßen. Die beiden gehören einfach zu Eintracht Trier und sind ganz wichtige Bezugspunkte für die Spieler."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.