Fahrer nach vorgetäuschter Panne angegriffen

Hermeskeil. Am Mittwoch, 25.Juli, ca. 11.30 Uhr, wurde ein total verängstigter Mann von zwei Landwirten im vorderen Bereich des Verbindungsweges in Hermeskeil von der Gusenburger Straße Richtung Klärwerk Gemarkung Hammersfeld angetroffen.

Im Rahmen der nachfolgenden polizeilichen Ermittlungen konnte von dem Mann, der offenbar unter Schock stand, bis jetzt lediglich in Erfahrung gebracht werden, dass er von einem Pkw-Fahrer, der auf der Strecke offensichtlich eine Panne vorgetäuscht hatte, angegriffen und überfallen worden war. Zuvor hätte er dem Pannenfahrer noch seine Hilfe angeboten. Der Firmenwagen des Geschädigten wurde unweit unverschlossen vorgefunden. Auf einer oberhalb in Richtung Gusenburger Straße gelegenen Wiese wurden Kleidungsstücke und andere persönliche Gegenstände gefunden. Der Geschädigte musste zur stationären Behandlung ins Krankhaus eingeliefert werden. Neben leichteren körperlichen Verletzungen ist offenbar eine massive psychische Belastung Folge der Tat. Bisher steht noch nicht fest, ob etwas geraubt wurde. Von Täter und Tatfahrzeug liegt nur eine vage Beschreibung vor. Der Mann wird mit relativ groß (ca. 185 cm), kurze dunkle Haare, gut trainiert, markantes Gesicht mit extrem breiter Nase, deutschsprachig -ohne erkennbaren Dialekt, beschrieben. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen älteren grünen Pkw ?ähnlich Opel-Corsa, kein TR-Kennzeichen, gehandelt haben.   Die Polizei Hermeskeil bittet um Hinweise zu möglichen verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die ev. im Tatortbereich gesehen wurden, bzw. um sonstige sachdienliche Hinweise. Tel. 06503/9151-10.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.